ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Science Fiction-Hörspiel



Wolfgang Körner

Ich will den Fischen vom Wasser erzählen


Dramaturgie: Hermann Naber

Regie: Heiner Schmidt

Im "Ecological Toys and Tools Laboratory" in einem abgelegenen Steinbruch im Nordosten der USA grübelt Warren Brodey über der Frage, wie unsere vernachlässigten Sinnesempfindungen wieder aktiviert werden können und wie sich eine solche Steigerung der Wahrnehmungsfähigkeit des Menschen auf das Verhältnis zu seiner Umwelt auswirken würde. Robert Jungk gegenüber ("Der Jahrhundertmensch", 1973) äußerte er sich so: "Wir müssen lernen, daß wir ständig auf diese Umwelt Wirkung ausüben, die wir nicht oder viel zu spät bemerken, weil wir kein Gefühl dafür entwickelt haben. Ich will den Fischen vom Wasser erzählen, von ihrer Umwelt, die sie vergessen haben, weil sie ganz von ihr umschlungen werden." Nein, es hat keinen Sinn, vor dieser von uns versauten Umwelt (und das ist nicht nur ökologisch gemeint) zu fliehen. Den Satz 'Ich will den Fischen vom Wasser erzählen' habe ich 1978 in Ägypten gelesen, in dem ich damals schon fünf Jahre zurückgezogen lebte. Er traf mich wie ein aus Deutschland herübergeschleuderter Speer. Ich will nun erzählen von der Umwelt, ich will beschreiben, wie sie ist, wie sie noch furchtbarer werden könnte, und damit, wie menschwürdig sie sein sollte. Im Hörspiel habe ich es am Beispiel eines atomaren Unglücks in Norddeutschland versucht."  (Wolfgang Hermann Körner)

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Hannelore HogerMeistermann
Joachim NottkeRöd
Oswald DöpkeKnapp
Maryam ParvinSchukry
Erdal MerdanFahmy
Rolf KleinLautsprecher
Ute VerhoolenFrauenstimme
Ayten Erten


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk 1979


Erstsendung: 10.01.1980 | 43'30


Darstellung: