ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel



Tadeusz Rozewicz

Falle


Übersetzung: Christa Vogel

Komposition: Peter Zwetkoff


Regie: Horst H. Vollmer

In diesem Stück ist Franz Kafka der Held und Urheber der Handlung. Rozewicz spricht hier mit ihm, über ihn und durch ihn, von sich, über sich selbst. Der Schlüsselsatz des Stücks, durch Franz Kafka ausge sprochen, betrifft jedoch weder das Werk noch das Schicksal des Künstlers, sondern das Menschenschicksal: "Ich bin eine Falle, mein Körper ist die Falle, in die ich nach meiner Geburt gefallen bin." - Dieses dem Tagebuch und den Briefen entnommene Porträt von Kafka dominiert in "Pulapka". Darüber hinaus entwickelt sich durch die Gestalten der Häscher und des rüpelhaften Frisörjungen- Faschisten - das Motiv der Vernichtung und des menschlichen Wahnsinns - in der ersten Szene angekündigt mit der Frage Franzens nach Ursachen des Antisemitismus.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Christoph QuestFranz
Wolfgang BüttnerVater
Änne NauMutter
Ulrike BliefertOttila
Witta PohlFelice
Stefan WiggerMax
Loni von FriedelGrete
Ludwig ThiesenFriseur
Kurt UlmannVerkäufer
Heinz MeierSchuster Slowik
Ilse Christine WeberScusterfrau

Musiker: Antoine Pfisterer (Violine)

 


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Saarländischer Rundfunk 1985

Erstsendung: 25.07.1985 | 102'11


Darstellung: