ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Franz Fühmann

Prometheus (1. Teil: Das Reich der Titanen)


Vorlage: Prometheus (Roman)

Bearbeitung (Wort): Hans Gerd Krogmann

Komposition: Michael Riessler

Regie: Hans Gerd Krogmann

"Vor vielen, vielen Jahren, als es noch keine Menschen gab und die Blumen ungesehen im Dickicht verblühten, herrschten über Weltall, Land und Meer sieben gewaltige Fürsten, die sich selbst Titanen nannten." Bis einer der unsterblichen Riesen, Kronos, das eisige Einerlei unterbricht, alle Herrschaft an sich reißt und seine Mitregenten und ihre Kinder in die dämmrigen Grottenpaläste der Milchstraße verweist. Der junge Prometheus, Sohn des Titanenpaars, stiehlt sich jedoch viel lieber zur Erde hinunter, wo ihm Gaia, die Urmutter aller Geschöpfe, die Augen öffnet für die Schönheit alles Lebendigen - freilich auch für den Tod. Selbst zu den gefürchteten Hundertarmigen nimmt sie ihn mit, die Kronos, wie mit seinem Gürtel gefesselt, in der finstersten Tiefe des Erdballs gefangenhält. Nach diesem Verstoß gegen sein Verbot verbannt Kronos sogar seine eigene Mutter Gaia aus der Himmelsburg. Dafür muss er erfahren, dass auch er einst durch seine eigenen Kinder gestürzt werden wird. Und Prometheus, der heimlich zuhört, sieht, wenn er die Augen schließt, bewaffnete Jünglinge und junge Frauen aus dem offenen Mund des Herrschers springen und mit starren roten Blitzen auf ihn eindringen. Wo aber wäre dann sein eigener Platz in diesem entsetzlichen Kampf?

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Klaus BarnerKronos
Werner WölbernPrometheus
Christian KoernerEpimetheus
Tatja SeibtGaia
Rosemarie FendelErzählerin


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Mitteldeutscher Rundfunk 2002


Erstsendung: 07.01.2002 | 25'25


CD-Edition: Der Hörverlag 2002


REZENSIONEN

Jochen Meißner: In: Funk-Korrespondenz. 50. Jahrgang. Nr. 4. 25.01.2002. S. 36.


Darstellung: