ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Edgar Lipki

Zero Now


Komposition: Ernst Gaida-Hartmann, Joker Nies

Technische Realisierung: Joker Nies


Regie: Edgar Lipki

Die mediale Vermittlung hat auch die Wahrnehmung der Kriegsereignisse verändert. In einer befriedeten Monotonie von Information und Unterhaltung verschwindet der sinnliche Bezug. Die tägliche Bearbeitung und Verbreitung von Geschehnissen, der free flow der Daten, übersättigt das persönliche Empfinden. "Zero Now" schließt an die Wahrnehmungsspur seines Vorläufers "Battle Field Eye" an. Der Blick richtet sich auf die deutsche Geschichte, jene vergangenen und aktuellen "Links" der Befindlichkeit des eigenen, scheinbar vertrauten Landes. Krieg der Wahrnehmung. Wenn der Krieg zum Fernsehen wird, gelingt den Bildern die Vernichtung.

Edgar Lipki, geboren 1957 in Werdohl/Westfalen, schreibt Theaterstücke und Hörspiele. Für Eins Live produzierte er u.a. "talking exile", "Manson Revisited" und zuletzt das Stück "Battle Field Eye", in dem er sich bereits mit der Thematik medial vermittelter Kriege auseinandersetzt. Das Projekt wurde mit einem Stipendium der Filmstiftung Nordrhein-Westfalen gefördert.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Leslie MaltonSprecher 1
Dietmar MuesSprecher 2


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk / Xon Rouge 2001

Erstsendung: 06.11.2001 | 51'31


REZENSIONEN

  • Frank Kaspar: In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 06.11.2001. S. 58.
  • Waldemar Schmid: In: Funk-Korrespondenz. 49. Jahrgang. Nr. 45. 09.11.2001. S. 46.

Darstellung: