ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung, Kriminalhörspiel



Helmut Krausser

Schmerznovelle


Vorlage: Schmerznovelle (Novelle)

Regie: Bernhard Jugel; Helmut Krausser

Am Anfang eine sexualpathologische Fallgeschichte und am Ende ein Kriminalfall. Helmut Kraussers Hörspiel erzählt spannend, grotesk, unterhaltsam. Der Psychotherapeut Steinmann lernt in einem kleinen, mondänen Kurort das Ehepaar Palm kennen, genauer nur die Ehefrau Johanna, denn der Mann ist nie zu sehen. Der Arzt, ein Spezialist auf dem Gebiet der sexuellen Aberrationen, gerät bald in den Bann von Johannas erotischer Ausstrahlung. Die rätselhafte und souveräne Frau verunsichert den Psychotherapeuten so sehr, dass er seinen medizinischen Ehrenkodex vergisst und ihr verfällt. Ihr Mann verschwindet. Auf welche Weise ist sie darin verwickelt? Wird der Mediziner von ihr als Werkzeug missbraucht? "Im dynamischen Finale läßt der Arzt sich gegen die Regeln seiner Zunft doppelt verführen, zum beruflichen Irrweg, zum erotischen Abenteuer.[...] Krausser skizziert die Ereignisse aufregend zweigleisig, mit Verständnis für Steinmanns leidenschaftliche Verweigerung professioneller Distanz und zugleich mit der Gewißheit, daß Johannas Reaktionen Freud bestätigen." (Eva Maria Lenz, FAZ).

Helmut Krausser, geboren 1964 in Eßlingen, wohnt heute als freier Schriftsteller in Gilching/Bayern. Er veröffentlichte Romane, Theaterstücke, Opernlibretti und folgende Hörspiele: "Denotation Babel" (HR 1998; Prix Italia ), "Der große Bagarozy" (NDR 1999), "Dienstag" (BR 2000; Hörspiel des Jahres).

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Horst SachtlebenSchumacher
Christian BerkelSteinmann
Anne WeberJohanna
Julia FischerSylvia
Wolfgang HinzeKappler
Toni BergerKaltenbrunner
Gilbert von SohlernPolizist
Helmut KrausserRalf Palm


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 2001


Erstsendung: 16.11.2001 | 61'20


REZENSIONEN

Eva-Maria Lenz: In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 16.11.2001. S. 58. | Annette Vielhauer: In: Funk-Korrespondenz. 49. Jahrgang. Nr. 47. 23.11.2001. S. 33.


Darstellung: