ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Alexander Puschkin

Der Postmeister


Vorlage: Stanzionny smotritel (Erzählung)

Sprache der Vorlage: russisch

Bearbeitung (Wort): Gerhard W. Menzel

Bearbeitung (Musik): Carlernst Ortwein

Regie: Werner Wieland

Das Hörspiel schildert das Leben eines kleinen Staatsbeamten im zaristischen Rußland des 19. Jahrhunderts, der mit seiner 15jährigen Tochter Dunja eine Poststation betreibt. Rittmeister Minskij, ein leichtlebiger Mensch, nimmt Dunja heimlich mit nach Petersburg und macht sie zu seiner Geliebten. Der Postmeister versucht seine Tochter zurückzuholen. Doch Minskij lacht ihn aus und gibt ihm zu verstehen, daß es Dunja gut geht und sie nicht wieder in die Armut will. Der Postmeister erwägt gegen den Rittmeister zu klagen, aber was hat ein erniedrigter "kleiner Mann" schon für Rechte. Verbittert und einsam beginnt er in seinem Kummer zu trinken. Als sich Reisende in Petersburg über ihn beschweren, wird die Poststation geschlossen. Aus Gram krank, hofft er in Fieberphantasien auf die Rückkehr seiner Tochter.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Willy A. Kleinauder Postmeister
Renate SchroffDunja, seine Tochter
Annemarie Hentschelihre Patin
Franz GützlaffAndrej, ein Bauer
Hans Georg PürerPjotr, Pferdejunge
Robert NeugebauerGeneral
Wolf KaiserRittmeister Minskij
Fritz WerthKutscher Minskijs
Gerhard MurcheDiener Minskijs
Max BernhardtArzt
Hans Meierhöferein Reisender
Heinz-Werner Pätzoldein Offizier
Bernd Jakobein Kind
Carl de Giorgiein alter Invalide
Willi ArnholdSoldat
Dieter BisetzkiSoldat
Hans BergermannSoldat


 

Hörspiel historisch


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Mitteldeutscher Rundfunk (1946-1952) circa 1951


Erstsendung: 30.12.1951 | 78'33


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: