ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Carey Harrison

Ein Spaziergang im Bois de Boulogne


Übersetzung: Hubert von Bechtolsheim

Regie: Christoph Pragua

Paris ist 1968 in eine Art Ausnahmezustand versetzt, als der junge Schriftsteller Stephen Arnold in die Stadt kommt. Doch in der aufreibenden Gegenwart wird er von seiner Vergangenheit nicht losgelassen. Als Gast von Sir Edmund Ganley, einem berühmten Schauspieler, wohnt er in einem Hotel am Bois de Bologne und arbeitet an dem Drehbuch zu einem kürzlich erschienenen autobiographischen Bestseller, das eine Art abschließende Auseinandersetzung mit dem gewaltsamen Tod seiner Eltern hatte sein sollen, aber nun Sir Edmund und seiner Frau Sara Thomasson auf den Leib geschrieben werden muss. Im Hotel begegnet ihm die attraktive Belle. Er verliebt sich sogleich, und sie erwidert auch seine Zuneigung, verweigert ihm jedoch ihren Körper. Unterbrochen von langen Gesprächen mit seinen Auftraggebern, verstrickt sich Stephen mehr und mehr in die Schwierigkeiten des Drehbuchs, in das Verhältnis zu Sir Edmund, dessen Frau Sara, zu Belle. Bald verliert der Schriftsteller zur Gänze die Übersicht über die Figuren eines abgründigen Spiels.

Carey Harrison, geboren 1944 in London als Sohn des Schauspielerehepaares Rex Harrison und Lilly Palmer, lehrte an der Universität von Essex und in den USA und lebt heute als freier Schriftsteller in New York. Der WDR sendete zuletzt von ihm "Die Kaiserin Wu, die Konkubine Wang" (1996).

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Matthias FuchsStephen Arnold
Heiko SenstDer junge Stephen
Michael DegenSir Edmund Ganly
Donata HöfferSara Thomasson
Katharina PalmBelle Parker
Ernst August SchepmannJacques
Sibylle KuhneEmpfangsdame
Oliver BedorfStudent


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1999


Erstsendung: 07.05.2000 | 63'49


REZENSIONEN

Frank Olbert: In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 06.05.2000. S. 50.


Darstellung: