ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Science Fiction-Hörspiel



Marcy Kahan

Das Genauigkeitsprinzip oder Wer weiß wann

Eine Komödie für das neue Jahrtausend


Übersetzung: Mariana Leky

Komposition: Stan Regal

Regie: Klaus Wirbitzky

New York im Jahre 2099. Das gesellschaftliche und soziale Leben in hundert Jahren weist einen entscheidenden Unterschied zum heutigen auf: Die Menschen kennen aufgrund der vorangeschrittenen Gentechnik ihr Sterbedatum, was u.a. zur Folge hat, dass sich die gesellschaftliche Aufteilung nicht mehr länger an materiellen Statussymbolen orientiert, sondern an den Lebenslängen. Die neuen Klassen bestehen aus short-Lifer, mid-Lifer und long-Lifer, und entsprechend zur gesellschaftlichen Zugehörigkeit ist auch das Ansehen, das beispielsweise der short-Lifer zur Gänze vermisst, da er wegen seiner kurzen Lebenszeit weder die Zeit zur gediegenen Bildung noch zur tiefergehenden Erfahrung hat, kein Gedächtnis besitzt und letztlich von der Kürze zu sehr überwältigt ist, um irgendetwas in Angriff zu nehmen. Ein Zwischenfall sorgt für eine Begegnung zwischen Nikki, Chloe, Frederik und Adam. Mit einem Schlag ist es mit der existentiellen Verlässlichkeit zu Ende, die das Sterbedatum gab.

Marcy Kahan, geboren in Montreal (Kanada), lehrt in Oxford englische Literatur. Sie gilt als gute Kennerin jüdischer Tradition und Kultur, beweist aber auch ein philosophisches und kulturwissenschaftliches Wissen, was sich in ihren Theaterstücken, Drehbüchern und Hörspielen bemerkbar macht. Der geistreiche Humor rückt sie in die Nähe zu Woody Allen oder Noel Coward, wenngleich sie nicht ausschließlich an der neurotischen oder salon-erotischen Variante interessiert ist. Hier paraphrasiert sie ein reizvolles physikalisches Prinzip, das auf Werner Heisenberg zurückgeht, die sogenannte "Unschärferelation".

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Otto SanderAdam
Angelica DomröseChloe
Ralf SchermulyFrederick
Svea TimanderNikki
Michael EversSanjay
Jürgen ThormannIgor
Andreas MannkopffKrawatte
Christoph QuestComputer
Katrin MartinTelefon
Michael O. RüdigerDCD Regal
Hans-Peter Hallwachs


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 2000


Erstsendung: 20.08.2000 | 57'51


AUSZEICHNUNGEN

2. Platz Kurd Laßwitz-Preis 2001


REZENSIONEN

Andreas Matzdorf: In: Funk-Korrespondenz. 48. Jahrgang. Nr. 34. 25.08.2000. S. 30.


Darstellung: