ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Michel Houellebecq

Plattform (1. Teil)


Vorlage: Plattform (Roman)

Sprache der Vorlage: französisch

Übersetzung: Uli Wittmann

Bearbeitung (Wort): Martin Zylka

Komposition: Bertrand Burgalat

Regie: Martin Zylka

Michel ist Beamter im Kulturministerium. Mitte vierzig, frustriert und farblos verbringt er seine Abende nach Dienstschluss in Peep-Shows oder vor dem Fernseher. Nach dem Tod seines Vaters unternimmt er eine Pauschalgruppenreise nach Thailand, wo er sich auf die Suche nach paradiesischem Glück macht: Sex mit Asiatinnen. Die Mitreisende Valerie, eine erfolgreiche Managerin in der Tourismusbranche, lernt er nach seiner Rückkehr ins triste Paris wirklich kennen - und mit ihr ein tiefes menschliches Glück voller Obsessionen und ohne Bezahlung. War die Liebe in den beiden Vorgängerromanen noch eine unerfüllbare Vision, wird sie jetzt zu einer realen Möglichkeit in der Gestalt von Valerie: schön, jung, erfolgreich, aber liebevoll und sehr erotisch. Zusammen mit Valeries Chef Jean-Yves erfinden die beiden ein neuartiges Konzept für die Reisebranche, die Plattform zum Glück, denn wenn mehrere hundert Millionen alles haben außer sexuellem Glück und mehrere hundert Millionen nichts haben außer ihrem reizvollen Körper, dann ist das eine "Situation des idealen Tauschs". Indem sie in neuartigen Ferienclubs den Sextourismus fördern und offen damit locken, wollen Jean-Yves, Valerie und Michel von der verlorenen Liebesfähigkeit des Westens profitieren. Doch bei einem Anschlag islamischer Fundamentalisten auf eines dieser Ferienparadiese kommt Valerie ums Leben. Wie schon in "Ausweitung der Kampfzone" und "Elementarteilchen" greift Houellebecqs Erzähler auch in seinem dritten Roman mit provozierenden Thesen den gesellschaftlichen Konsens des Westens an. In Frankreich hat "Plattform" zu wütenden Protesten der Tourismusbranche und Muslime geführt, die einen Prozess wegen Verunglimpfung anstreben.

Michel Houellebecq, geboren 1958 in La Réunion, lebt zur Zeit in Irland. Er ist Preisträger des Grand Prix National des Lettres. 1998 wurde ihm für das Buch "Elementarteilchen" der Prix Novembre zugesprochen. Es wurde inzwischen in 22 Sprachen übersetzt und hat eine Millionenauflage erreicht. "Plattform" ist nach "Ausweitung der Kampfzone" (Hörspiel des Monats August 2000) und "Elementarteilchen" (Hörbuch des Monats Oktober 2001) der dritte Roman Houellebecqs, den der WDR als Hörspiel produziert.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Sylvester GrothMichel
Jürgen TarrachErzähler
Nele Müller-StöfenValerie
Christian RedlRobert
Udo KroschwaldPolizist
Marie-Hélène EchardAicha
Peter DavorSoziologe/Mann 1
Fritz HammerLionel/Mann 2
Peter GroegerChirac
Monika HansenJosette
Constanze HarpenSuzsanne
Viola SauerJosiane/Frau 1
David SchroederAlbert/Rembke/Stimme 2
Antonia HolfelderBabette
Stefanie StappenbeckLéa
Lin Lin MaySon/Oon/Sin
Claudia Urbschat-MinguesMarie-Jeanne
Robert SchuppArzt/Stimme 1
Ulrich NoethenJean-Yves


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 2002


Erstsendung: 09.10.2002 | 58'14


CD-Edition: Der Audio Verlag 2003


REZENSIONEN

Waldemar Schmid: In: Funk-Korrespondenz. 50. Jahrgang. Nr. 42. 18.10.2002. S. 24.


Darstellung: