ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Gerhard W. Menzel

Die Flucht

Ein Hörspiel um Friedrich Schiller


Dramaturgie: Gerhard Rentzsch

Regie: Wolfgang Brunecker; Joachim Witte

Friedrich Schiller, sich berufen fühlend, mit seinen Stücken über Ämterschacher, Frondienste, Verschwendungssucht des Feudaladels und den Verkauf von Landeskindern für fremde Kriege aufzuklären, wird vom württembergischen Herzog Karl Eugen mit Schreibverbot belegt. Gehorcht er nicht, droht ihm Festungshaft. Alle Bittgesuche Schillers bleiben erfolglos. Mit Hilfe seines Freundes Andreas Streicher flieht Schiller nach Mannheim. Der Herzog will ihn mit allen Mitteln zurückholen, die Flucht schadet seinem Ansehen. Schillers Vater, die Motive seines Sohnes begeifend, weigert sich jedoch, dem Befehl von Karl Eugen zu gehorchen und Friedrich mit väterlicher Autorität zur Rückkehr zu zwingen. Nun läßt der Herzog Schiller durch Adjutant Koseritz, wie Schiller Angehöriger der Karlsschule, in Mannheim ausspionieren. Hier hat Schiller mit Hilfe der Schauspielerin Katharina Baumann ein Versteck bei Zimmermann Hölzel gefunden, bei dem sich auch Koseritz inkognito Quartier zu beschaffen weiß. Als Koseritz von Meister Hölzel als Spion entlarvt wird, unternimmt er einen letzten Vorstoß, er überreicht Schiller einen angeblich vom Vater geschriebenen Brief, der ihn zur Rückkehr überreden soll. Schiller erkennt die Falle. Mit finanzieller Unterstützung von Meister Hölzel und getragen von der Liebe Katharinas flieht Schiller nach Thüringen. Hier kann ihn der Herzog dank der Kleinstaaterei in Deutschland nicht belangen.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Christoph EngelFriedrich Schiller
Hans-Joachim BüttnerVater Schiller
Manfred BorgesAndreas Streicher, Musikus
Hans HamacherHerzog Karl Eugen
Gert AndreaeAdjutant Koseritz
Annegret GoldingKatharina Baumann, Schauspielerin
Paul R. HenkerAnton Hölzel, Zimmermeister
Else WolzAnna, seine Frau
Fred DürenRegisseur Meyer
Helmut HellstorffIffland, Schauspieler
Wilfried OrtmannReichsfreiherr von Dalberg


 

Hörspiel historisch


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR circa 1959


Erstsendung: 12.11.1959 | 71'35


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: