ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Vratislaw Blaszek

Und das am Heiligabend


Vorlage: Und das am Heiligabend (Komödie)

Sprache der Vorlage: tschechisch

Übersetzung: Lucie Taubová

Bearbeitung (Wort): Horst Angermüller

Regie: Werner Wieland

Antonin Nowak ist Arbeitsdirektor in einem VEB und seine Arbeit füllt ihn dermaßen aus, das er kaum Zeit für seine Kinder findet. So trifft es ihn am Heiligen Abend aus heiterem Himmel, als seine Tochter ihren Freund Thomas mitbringt, von dem sie ein Kind erwartet. Damit nicht genug, es stellt sich auch noch heraus, daß der junge Mann der gesellschaftlichen Ordnung kritisch gegenübersteht. Die Auseinandersetzung wird schließlich so heftig, daß Antonin wutenbrannt die Wohnung verläßt. Mitten in der Nacht versucht er nun herauszufinden, was es mit dem Freund seiner Tochter auf sich hat. Thomas negative Einstellung zur Gesellschaftsordnung beruht nicht auf Böswilligkeit, sondern darauf, daß er die hohen Wertmaßstäbe, die ihm sein Vater beibrachte, im Leben nicht bestätigt finden. Anstatt nun aktiv an der Verbesserung der Gesellschaft mitzuarbeiten, verfällt er in eine Trotzreaktion und wird lieber Möbelpacker als Student. Antonin Nowak, der nun den guten Kern in Thomas sieht, nimmt ihn in seine Familie auf. Er wird ihn schon wieder "hinkriegen".

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Willi NarlochVater
Lotte LoebingerGroßmutter
Ingeborg KrabbeHanka
Georg ThiesKarl
Ulrich TheinThomas Nyvelt
Marianne HaudeMadlenka
Heinz ScholzRechtsanwalt
Ursula BraunEva, dessen Frau
Waldemar Schützder andere Vater
Irene Korbdie Dama
Rolf Rippergerder junge Mann
Waltraud Krammdessen Frau
Gerd EhlersFleischermeister


 

Hörspiel historisch


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR circa 1961


Erstsendung: 24.05.1961 | 78'01


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: