ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Johann Wolfgang von Goethe

Egmont


Vorlage: Egmont. Trauerspiel in 5 Aufzügen (Schauspiel)

Bearbeitung (Wort): Wolfgang Beck

Regie: Erich-Alexander Winds

Die Unruhe in den durch die Spanier unterdrückten Niederlanden wächst, als der spanische König Philipp die bisherige Regentin der Niederlande, Margarete von Parma, durch den grausamen Herzog Alba als Ststthalter ersetzt. In dieser Bedrängnis erwarten die Niederländer Hilfe von ihrem geliebten Volkshelden, dem Grafen Egmont. Sie bekennen sich zu ihm wider die "spanischen Ketten", und sein unbezwingliches Selbstvertrauen stärkt ihren Widerstandswillen. Egmont weigert sich, vor Albas Schreckensregiment zu fliehen, als Wilhelm von Oranien ihn dringend warnt und selbst außer Landes geht. Egmont will sein Volk nicht verlassen, dessen Halt und Hoffnung er ist. Außerdem fesselt ihn an Brüssel seine Liebe zu Klärchen, einem Bürgermädchen, das den Grafen mit ganzer Hingabe liebt und sich deshalb dem Werben des Bürgersohns Brackenburg versagt. Als Alba mit seinen Soldaten einrückt, erwarten die Niederländer von Egmont eine rettende Tat. Doch Alba lädt den arglosen Egmont in seinen Palast, läßt ihn verhaften und einkerkern. Vergebens sucht Klärchen in einer großen Volksszene die Bürger zum Aufstand und zur Befreiung Egmonts aufzurufen. Alle ziehen sich feige und verängstigt zurück. Klärchen sieht keinen Ausweg, als freiwillig aus dem Leben zu gehen. Egmont wird zum Tod verurteilt. Als letzte Vision erscheint ihm im Gefängnis die verklärte Geliebte als Symbol der Freiheit.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Gisela MayMargarete von Parma, Regentin der Niederlande
Dietrich KörnerGraf Egmont
Horst PreuskerWilhelm von Oranien
Herwart GrosseHerzog von Alba
Arno WyzniewskiFerdinand, sein Sohn
Ruth Maria KemperKlärchen
Mathilde Daneggerihre Mutter
Claus JurichsBrackenburg
Hans-Peter MinettiVansen
Otto Dierichs
Gerd Biewer
Fritz Decho
Eugen Schaub
Walter Lendrich
Werner Dissel
Günther Haack
Hans-Joachim Hanisch
Erik S. Klein
Otto-Erich Edenharter


 

Hörspiel historisch


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR 1963


Erstsendung: 15.04.1963 | 117'37


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: