ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



John Lyly

Alexander und Campaspe


Vorlage: Eine vortreffliche Komödie von Alexander, Campaspe und Diogenes (Komödie)

Sprache der Vorlage: englisch

Übersetzung: F. A. Gelbke

Bearbeitung (Wort): B. K. Tragelehn

Komposition: Siegfried Matthus

Regie: Wolfgang Brunecker

Schauplatz der Handlung ist Athen. Nachdem Alexander der Große seinen Eroberungsdrang mit der Unterwerfung Thebens fürs erste befriedigt hat, möchte er seinen Hof zu einer Hochburg der Künste und Wissenschaften machen. Platon, Aristoteles und andere leisten dem Ruf bereitwillig Folge, nur Diogenes will mit dem Hof nichts zu tun haben. Alexander sucht ihn in seiner Behausung auf, um mit ihm zu philosophieren und ihm zu gestehen, daß er sich in die als Gefangene an seinem Hof lebende Campaspe aus Theben verliebt hat. Deren Herz schlägt jedoch für den Maler Apelles. Die beiden gestehen einander ihre Liebe, sind aber überzeugt davon, daß Alexander ihrem Bund nie zustimmen wird. Doch das Verhalten des Eroberers zeigt, daß er auch in menschlicher Hinsicht den Beinamen "der Große" verdient: Er gibt dem Paar seinen Segen. Dann befiehlt er, zum Feldzug gegen die Perser zu rüsten. Er hat erkannt, daß seine Domäne nicht die Liebe, nicht die Schöngeisterei ist, sondern der Krieg und tatkräftiges Handeln.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Wilfried OrtmannKönig Alexander
Walter KröterHephätion, sein Vertrauter
Doris AbesserCampaspe, eine Gefangene
Fred DürenApelles
Herwart GrosseDiogenes
Walter LendrichManes, Diener des Diogenes
Günther HaackPsyllus, Diener des Apelles
Hans-Joachim HanischGranichus, Diener des Aristoteles
Heinz ScholzClythus
Gerd BiewerParmenio
Joachim TomaschewskyMilectus
Robert JohannsenMelippus
Gerda Raatz
Otto Zedler
Eugen Schaub
Peter Höffner
Horst Lommatzsch
Gerry WolffSprecher des Prologs und Epilogs


 

Hörspiel historisch


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR circa 1963


Erstsendung: 01.07.1963 | 68'35


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: