ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Peter Weiss

Die Ermittlung

Oratorium in 11 Gesängen


Vorlage: Die Ermittlung (Drama)

Komposition: Siegfried Matthus

Regie: Wolfgang Schonendorf

Das Hörspiel stellt szenisch den Frankfurter Auschwitz-Prozeß dar, der von Dezember 1963 bis August 1965 geführt wurde. Angeklagt sind achtzehn Angehörige des Aufsichts-, Sanitäts- und Wachmannschaftspersonals des ehemaligen Konzentrationslagers. In elf "Gesängen" wird der Verlauf des Prozesses aus den Aussagen von Angeklagten und Zeugen, den Fragen der Ankläger, Richter und Verteidiger nachgestellt: Gesang von der Rampe, Gesang von der Aufnahme, Gesang von der Schaukel, Gesang von der Möglichkeit des Überlebens, Gesang vom Ende der Lilly Tofler, Gesang vom Unterscharführer Stark, Gesang von der schwarzen Wand, Gesang vom Fenol, Gesang vom Bunkerblock, Gesang vom Zyklon B, Gesang von den Feueröfen.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Wilfried OrtmannVerteidiger
Martin FlörchingerAnkläger
Norbert ChristianRichter
Heinz HinzeCapesius
Johannes KnittelBoger
Friedo SolterKlehr
Curt MeisnerSchlage
Ralph BöttnerStark
Jochen ThomasBreitwieser
Erik S. KleinBednarek
Walter KröterZeuge 1
Kurt SteingrafZeuge 2
Harry HindemithZeuge 3
Berti DeutschZeugin 4
Lissy TempelhofZeugin 5
Eugen SchaubZeuge 6
Hans-Peter MinettiZeuge 7
Ernst KahlerZeuge 8
Herbert KöferZeuge 9


 

Hörspiel historisch


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR 1965


Erstsendung: 26.10.1965 | 248'24


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: