ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Ilja Konstantinowski

Verjährungsfrist


Vorlage: Verjährungsfrist (Erzählung)

Sprache der Vorlage: russisch

Bearbeitung (Wort): Horst Angermüller

Regie: Helmut Molegg

Eine Polin kommt nach Westberlin, um den Sohn einer ehemaligen Schicksalgefährtin aus dem Warschauer Ghetto, die von den Nationalsozialisten ermordet worden ist, zu suchen. Sie findet ihn bei dem Ehepaar, das seine Mutter verraten und ihn als ihr eigenes Kind aufgezogen hat. Der Junge weiß jedoch nichts davon, er hat nie etwas von seiner Mutter erfahren. Es kommt zu einem Gespräch zwischen der Polin, dem Jungen und dessen Freundin. Die Polin hofft, das der Junge durch das Wissen über das Schicksal seiner Mutter, nie gleichgültig gegenüber Gewalt gegen Minderheiten sein wird.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Lissy TempelhofSophie
Evamaria BathHalina
Waltraud KrammStefa
Gudrun RitterWasja
Brigitte LindenbergChristina
Heinz HinzeFranz Szedlowsky
Ruth KommerellTherese Szedlowsky
Gert AndreaeAdrian
Helga PiurBarbara
Fritz Decho
Ralph Borttner
Fred Ludwig


 

Hörspiel historisch


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR 1968


Erstsendung: 07.04.1968 | 45'30


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: