ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Rolf Hochhuth

Soldaten - Nekrolog auf Genf


Vorlage: Soldaten. Nekrolog auf Genf (Theaterstück)

Bearbeitung (Wort): Bernd Grashoff

Regie: Peter Schulze-Rohr

In der Beschäftigung mit seinem Stoff scheint der Autor mehr und mehr durch die Person fasziniert worden zu sein, die mit dem Thema Bombenkrieg unlösbar verbunden ist: Winston Churchill. Jene Bombenteppiche, die für die Bewohner der deutschen Großstädte in den letzten Kriegsjahren 1943/45 Brand und Tod brachten, mußten in den Augen Churchills eine Verkürzung des Krieges und damit eine Verringerung der Opfer auf der eigenen Seite bedeuten. Wie war in diesem Konflikt eine "saubere" Lösung möglich?

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Heinz KlevenowDorland, Regisseur
Hans Michael RehbergSein Sohn, Oberleutnant der RAF
Eberhard Müller-ElmauSteinmetz
Wolfgang ReichmannS.M. Premierminister
Robert MichalSikorski, Polens Premierminister
Paul VerhoevenBischof von Chichester
Gert KellerBrooke, Chef des Empire-Generalstabs
Kurt LieckBaron Cherwell
Klaus SchwarzkopfClark, Group-Captain des Bomberkommandos
Fritz WepperKocjan, Hauptmann der Warschauer Untergrundarmee
Gisela ZochHelen, Leutnant des Women's Royal Naval Service
Hannes MessemerLuftmarschall Harris
Harry KalenbergDeutscher Offizier
Hans KorteFranzösischer Offizier
Hans ClarinJapanischer Offizier
Horst SachtlebenBritischer Offizier
Joachim WichmannTonmeister der BBC
Claudia Bethge
Hellmut Lange
Christoph Quest
Fritz StrassnerSprecher


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk / Hessischer Rundfunk 1969


Erstsendung: 07.04.1969 | 141'20


Darstellung: