ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Honoré de Balzac

Verlorene Illusionen (1. Teil)


Vorlage: Verlorene Illusionen (Roman)

Bearbeitung (Wort): Palma

Regie: Fritz Schröder-Jahn

Honoré de Balzac (1799-1850) war sechzehn Jahre alt, als er aus der Vendome nach Paris kam. Seine Herkunft aus einer Welt, in der noch Ruhe und Ordnung herrschten, hat seine Neugierde für das, was in Paris vor sich ging, wohl ebenso angestachelt wie die ihm zunächst aufgezwungene, späterhin freiwillig von ihm beibehaltene Rolle des Außenseiters. Die chaotischen Verhältnisse während des Umbruchs vom Feudalismus zum Kapiltalismus, das aller Moral Hohn sprechende Gesetz, unter dem die Menschen ihren Existenzkampf ausfochten, weckten das geradezu naturwissenschaftliche Interesse, mit dem er beobachtete und darstellte. Zu den Meisterwerken seiner "Comédie Humaine" zählen die "Verlorenen Illusionen", worin Balzac die ungeheuerlichen Erlebnisse und Schicksale des jugendlich-attraktiven, ebenso ehrgeizigen wie labilen Provinzpoeten Lucien Chardon erzählt, dessen Illusionen in Paris zunichte gemacht werden, und er als doppelt Geschlagener nach Angouleme zurückkehrt.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Jürgen GoslarDer Erzähler
Peter WeisLucien Chardon
Maria KörberEva, Luciens Schwester
Michael ThomasDavid, Luciens Freund
Dagmar AltrichterNais de Bargeton
Hans TimerdingMonsieur de Bargeton
Horst TappertBaron de Chatelet
Ursula LangrockLolotte de Brébian
Gisela PeltzerMarquise d'Espard
Klaus SchwarzkopfEtienne Lousteau
Gerd BaltusDaniel d'Arthez
Franz KutscheraDoguerreau
Ella BüchiCoralie
Sylvia HeidFlorine
Jodoc SeidelBlondet
Alwin Michael RuefferFinot
Walter JokischDauriat
Richard LauffenTheaterdirektor
Bum KrügerCamusot
Elisabeth WiedemannBerenice
Peter SchmitzDu Bruel
Johannes KillertMatifat
Wolfgang BiegerEugéne de Rastignac
Evelyn PetersGräfin Moncornet
Hermann TreuschDes Lupeaulx


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk / Westdeutscher Rundfunk 1971


Erstsendung: 19.04.1971 | 44'15


Kassetten- bzw. CD-Edition: Der HörVerlag 2003


Download: Der HörVerlag 2011


Darstellung: