ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel



Günter Eich

Zeit und Kartoffel



Regie: Peter Michel Ladiges

Die Bauerntochter Ottilie studiert in der Stadt. Der Pächter des elterlichen Hofes, der sie besucht, um Kartoffel zu bringen, heißt Eberhard Dieter Seume. Dieser Name beeindruckt Ottilie, denn sie hat Namensvetter Johann Gottfried Seume gelesen, der allerdings bot ihr mehr als Kartoffeln. Ottilie, korpulent; hat eine Abneigung gegen Kartoffeln, weil sie schwer machen und zur Erde zwingen. Ottilie ist statt dessen der Zeit auf der Spur. Sie hat Mühe zu begreifen, daß man sich als Individuum genauso durch die Zeit bewegt wie jede andere Sache, z.B. ein Kartoffelsack. Wenn man freilich das Licht als die fünfte Dimension begreift - dies macht sie ihrem zweiten Partner Johann Gottfried Seume klar -, dann läuft die Zeit langsamer. Die Formel für diese Theorie zu finden, gelingt ihr nicht. Der Hof kommt unter den Hammer, Ottilie greift zur Flasche und findet sich nach einem mißlungenen Selbstmordversuch in einer Nervenklinik wieder.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Katharina MatzOttilie
Hans Helmut DickowSeume I
Hans KorteSeume II
Ruth HellbergMira
Brigitte LebaanBarbara


Günter Eich im Jahr 1953. Der Preisträger des Hörspielpreises der Kriegsblinden von 1952 und des Georg-Büchner-Preises von 1959 gehörte in den 50er Jahren zu den meistgespielten Hörspielautoren. | ©dpa

Günter Eich im Jahr 1953. Der Preisträger des Hörspielpreises der Kriegsblinden von 1952 und des Georg-Büchner-Preises von 1959 gehörte in den 50er Jahren zu den meistgespielten Hörspielautoren. | ©dpa


Günter Eich im Jahr 1953. Der Preisträger des Hörspielpreises der Kriegsblinden von 1952 und des Georg-Büchner-Preises von 1959 gehörte in den 50er Jahren zu den meistgespielten Hörspielautoren.
©dpaGünter Eich im Jahr 1953. Der Preisträger des Hörspielpreises der Kriegsblinden von 1952 und des Georg-Büchner-Preises von 1959 gehörte in den 50er Jahren zu den meistgespielten Hörspielautoren.
©dpa



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk 1972

Erstsendung: 05.10.1972 | 27'30


Darstellung: