ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Aras Ören

Der kurze Traum aus Kagithane


Vorlage: Der kurze Traum aus Kagithane (Gedicht)

Sprache der Vorlage: türkisch

Übersetzung: H. Achmed Schmiede, Jürgen Theobaldy

Bearbeitung (Wort): Götz Naleppa

Regie: Götz Naleppa

Kagithane ist ein Arme-Leute-Bezirk von Istanbul. Von hier aus brechen türkische Männer und Frauen auf nach Deutschland, um ihren großen Traum nach einem Ausweg aus dem Elend zu erfüllen. Der Autor erzählt einige wenige Schicksale, die symptomatisch sind, und die alle ein Scheitern zeigen in der Fremde -, es ist ein kurzer Traum, der Traum aus Kagithane, Es ist die Geschichte von Fazil Usta, der nach Berlin kommt, und der an seinem Traum stirbt. Es ist die Geschichte von Halime, die schwanger ist, als ihr Mann Cemal nach sechs Jahren aus dem Gefängnis entlassen wird. Es ist die Geschichte von Kazim, der Hoffnungen in den Staat setzt, doch der Staat setzt ihn vor die Tür. Oder die Geschichte vom Irrtum des Ilhan Inan und von Niyazi, der nachdenkt über die Zusammenhänge türkischer Geschichte - Geschichten für die, denen es Kopfzerbrechen macht, daß man "Gastarbeiter rief, und es kamen Menschen".

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Michael DegenErzähler
Christian Brückner
Reinhard Bülow
Georg Corten
Sibylle Gilles
Helmut Krauss
Norbert Langer
Rolf Marnitz
Tobias Pagel
Friedhelm Ptok
Christian Rohde
Otto Sander


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

RIAS Berlin 1976


Erstsendung: 12.06.1976 | 63'35


Darstellung: