ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung, Kriminalhörspiel



Alex Capus

Fast ein bißchen Frühling


Vorlage: Fast ein bißchen Frühling (Roman)

Bearbeitung (Wort): Helmut Peschina

Komposition: Helena Rüegg

Regie: Annette Kurth

Winter 1933/34, eine wahre Geschichte: Waldemar Velte und Kurt Sandweg aus Wuppertal wollen weg. Weg aus Nazi-Deutschland, weg, um in Indien ein neues Leben zu beginnen. Das nötige Geld soll bei einer Bank in  Stuttgart besorgt werden; die Aktion fordert versehentlich einen Toten. Doch ihre Flucht endet schon in Basel, denn dort verliebt sich Waldemar unsterblich in eine Schallplattenverkäuferin. Von da an kaufen die beiden Tag für Tag eine Tango-Platte – so lange, bis das Geld aufgebraucht ist und ein neuer Banküberfall  notendig wird.

Alex Capus, geboren 1961 in Frankreich, studierte Geschichte und Philosophie in Basel. Zwischen 1986 und 1995 arbeitete er als Journalist bei verschiedenen Schweizer Tageszeitungen. Alex Capus lebt heute als freier Schriftsteller in Olten, Schweiz. 

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Wanja MuesKurt Sandweg
Boris AljinovicWaldemar Velte
Kathrin AngererDorly Schupp
Christian RedlChronist
Elke JochmannMarie
Florian von ManteuffelErnst
Angelika BartschMutter
Bianca Nele RosetzHilde
Simon RodenFeuerstein/Gerichtsschreiber
Matthias HaaseKriminalrat
Jürg LöwHerbergsvater/Beutter
Livio CeciniSiegrist/Ausrufer
Stéphane BittounBeamter/Zitator


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 2003


Erstsendung: 04.04.2003 | 54'00


CD-Edition: Der Hörverlag 2011


Darstellung: