ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Mundarthörspiel



Jörg Tisken

Das schwarz-rot-goldige Mariele oder Die Umleitung


Sprache des Hörspiels: schwäbisch


Technische Realisierung: Herbert Teschner

Regieassistenz: Bettina Dapp


Regie: Helga Siegle

Im schwäbisch-beschaulichen Hälingen probt die Theatergruppe schon eifrig für die nächste Vorstellung. Doch die Ereignisse überschlagen sich: Der Adler-Saal, schon seit jeher Ort der Aufführung, soll geschlossen werden, die Brauerei wird verkauft und die Hauptstraße nach einem Rohrbruch gesperrt. Ganz Hälingen steht Kopf, die Theateraufführung ist in Gefahr. Doch dann haben die Schauspieler eine glänzende Idee: Das Gezanke um die neue Umleitung ließe sich doch gut ins Theaterstück einbauen ... Und nicht nur das: Warum nicht gleich das ganze Dorf mitspielen lassen?

Jörg Tisken, geboren 1934, lebt und arbeitet in Trossingen. Zu seinen zahlreichen Veröffentlichungen zählen sein erster Roman "Scheidewege Leidewege" (2003), seine Kurzgeschichte "Adriano hat eine Geliebte" wurde mit dem nationalen italienischen Literaturpreis "Mare" ausgezeichnet.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Sabine BräuningSabine/Mariele
Peter Jochen KemmerFred Haberstroh
Jörg AdaeWalter, Vater
Ulrike BarthruffHilde, Mutter
Felix KamaJoseph/Daniel
Reinhold OhngemachBM
Rolf MaurerOrtsbaumeister
Wolfgang SeilerGemeinderat
Ilse HoworitschGemeinderätin
Franz Xaver OttVereinsvorstand
Jürgen BolleBaumann
Berthold BiesingerMann
Rose KneisslerFrau

Ensemble: Chor

 


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestrundfunk 2003

Erstsendung: 19.07.2003 | 45'00


Darstellung: