ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Ingomar von Kieseritzky

Doyles Dilemma


Komposition: Bernd Schultheis

Regie: Beate Andres

Der berühmte englische Autor Conan Doyle wird nachts von merkwürdigen Stimmen geplagt, die sich bald als seine rebellischen Romanfiguren entpuppen. Die Anführer unter ihnen sind Sherlock Holmes und Dr. Watson. Sie protestieren lautstark gegen ihren drohenden literarischen Tod, denn Doyle hat sie allesamt satt und plant neue Werke ohne ihre Mitwirkung. Von Kieseritzky beschreibt nun auf köstliche Weise, wie sich seine Protagonisten zu immer renitenteren Poltergeistern verselbständigen, die ihrem Schöpfer so zusetzen, dass er schließlich um seinen Verstand fürchtet und sich ihren Forderungen unterwirft. Erst als er ihnen allen eine glänzende Zukunft in seinen Romanen verspricht, lassen sie von ihm ab. Somit ist der Machtkampf zwischen Geschöpf und Schöpfer fürs erste entschieden, aber wer weiß, ob es nicht dem Meister der klassischen Kriminalromane letztendlich doch gelingen wird, seine lästigen Plagegeister loszuwerden.

Ingomar von Kieseritzky, 1944 in Dresden geboren, lebt seit 1971 als freier Schriftsteller in Berlin. Zuletzt erschien von ihm "Kleiner Reiseführer ins Nichts" (1999). Er verfasste zahlreiche Hörspiele, u.a. "Compagnons und Concurrenten", für das er 1996 mit dem "Hörspielpreis der Kriegsblinden 1996" ausgezeichnet wurde. Für den NDR schrieb er 1998 "Der Analog".

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Martin ReinkeDoyle
Catrin StriebeckJean Doyle
Tim SeverlohHolmes
Michael ZieglerWatson
Ulrike BartschMrs. Hudson
Michael AltmannDr. Belo
Nicole HeestersMadame Loomis
Hermann LauseVrec
Hannes HellmannChallenger
Peter BieringerTextor


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk 2003


Erstsendung: 05.10.2003 | 60'09


Darstellung: