ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Christian Geissler

Verständigungsschwierigkeiten


Regie: Hermann Naber

Ihre Sprache ist entschieden, sie reden auch von verschiedenen Dingen. Die einen sprechen von der Notwendigkeit der Revolution, die anderen von ihrem vergleichsweise hohen Lebensstandard, gemessen an ihren Kollegen in sozialistischen Ländern. Die einen provozieren die Institutionen und deren Organe, um - wie sie sagen - deren latent autoritäre Strukturen aufzudecken, die anderen wollen vor allem ihren Arbeitsplatz erhalten wissen. Die Studenten und die Arbeiter leiden an Verständigungsschwierigkeiten. Christian Geissler zeigt am Beispiel eines Arbeiters und eines Studenten, welcher Art die Verständigungsschwierigkeiten sind, auf welchen Vorurteilen sie beruhen und wie sie überwunden werden könnten. Die Hauptrollen in diesem Stück werden der Autor und ein Regisseur übernehmen. Während der Produktion fanden Diskussionen statt zwischen den Betroffenen, Studenten und jungen Arbeitern, in denen die Authentizität der Szenen überprüft werden sollte.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Peter Michel LadigesKanzki
Christian GeisslerAhlers
Hannelore HogerRenate
Peter Uwe ArndtKluth
Wolfram WenigerGorlass
Walter AdlerKünzel
Wiebke PartikLöhlein
Monika HeldNele
Reginald KahlStudent
Klaus Dieter Lang-Hübner
Arnulf Schumacher
Gerhard Remus
Margarete Salbach
Sibylle Von Eicke
Ursula Langrock
Ellen Xenakis
Ute Remus


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk 1969


Erstsendung: 01.05.1970 | 51'35


Darstellung: