ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung, Science Fiction-Hörspiel



Elias Canetti

Die Befristeten


Vorlage: Die Befristeten (Theaterstück)


Regie: Raoul Wolfgang Schnell

Elias Canetti hat sich zeit seines Lebens mit der Frage des Todes befasst, dessen Beleidigung seiner Existenz er nicht hinnehmen wollte. Wieder und wieder, sei es in seinen Essays oder seinen Aufzeichnungen, rennt er gegen diese Tatsache des Lebens an, die, wie er meint, Ursache allen Menschlichen Leidens sei. In seinem Stück »Die Befristeten« versucht er dem Tod wenigstens die eine Spitze zu nehmen: seine Unberechenbarkeit und konstruiert eine Gesellschaft, in der das Todesdatum eines Menschen seit der Geburt bereits feststeht und jedem im Vorhinein ein bestimmtes Maß Leben zugesprochen worden ist, das er sich nun also nach Gutdünken einteilen und verwalten kann. Entstanden ist eine Art schwarzes Paradies, dessen kalte Ordnung jedes Leben erstickt. Die Namen sind verschwunden und durch die Zahl ersetzt, an der man das Lebensalter erkennen kann, und die Zeit wird zu einem Kapital, mit dem man in den Beziehungen kalkuliert. Offen bleibt, welcher Gott - welche Macht - hinter dieser Gesellschaft die Einteilungen vornimmt, also über Leben und Tod entscheidet.

Elias Canetti, geboren 1905 in Rustschuk, Bulgarien, als Kind spanisch-jüdischer Eltern, wuchs vielsprachig in Bulgarien, Manchester, Lausanne, Wien, Zürich und Frankfurt auf, studierte in Wien Chemie, promovierte zum Dr. phil. und emigrierte 1938 nach London. Der Romancier, Essayist, Naturwissenschaftler, Kulturphilosoph und Dramatiker wurde 1981 mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet. Er starb 1994 in Zürich.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Hans CaninenbergFünfzig
Günther TaborDer Freund
Paul HoffmannDer Kapselan
Helmut PeineEiner
Wolfgang BüttnerEin Anderer
Ricarda BenndorfMutter
Marius Müller-WesternhagenJunge
Hildegard KrekelDer Junge
Friedrich W. BauschulteDas Paar: Er
Gisela MattishentDas Paar: Sie
Giselheid HönschJunge Frau beim Begräbnis ihres Kindes
Edgar HoppeErster junger Herr
Tilman RöhrigZweiter junger Herr
Trudik DanielErste Alte
Johanna Koch-BauerZweite Alte


 


Mikrofon im hr-Hörspielstudio - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1966

Erstsendung: 09.11.1966 | 87'47


Darstellung: