ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Rüdiger Kopczak

Meine liebe Clara


Dramaturgie: Hans Bräunlich

Regie: Fritz Göhler

Anhand von Briefen, Tagebuchnotizen und der Prozessakte Schumann-Wieck wird die Beziehung zwischen der begabten Pianistin Clara Wieck und dem Komponisten und Redakteur der "Neue Zeitschrift für Musik" Robert Schumann in den Jahren 1837 bis 1840 nachgezeichnet. Reflektiert wird dabei der Widerstand des Vaters Friedrich Wieck gegen die Absicht seiner Tochter, Schumann zu heiraten. Die vom Vater verweigerte Einwilligung in den Bund erstreiten die Brautleute vor dem Königlich-Sächsischen Appellationsgericht in Leipzig während eines über ein Jahr andauernden Prozesses.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Simone von ZglinickiClara Wieck
Kurt BöweFriedrich Wieck
Irma MünchMutter von Clara
Daniel MinettiRobert Schumann
Dietrich KörnerWilhelm Einert
Horst LebinskyAugust Hinck
Karl-Heinz WeichertLouis Köhler
Jaecki SchwarzRudolf Richard Fischer
Uwe KarpaSprecher
Ilse Reichardt-PranteChronistin


 

Hörspiel historisch


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR 1985


Erstsendung: 03.10.1985 | 75'16


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: