ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Holger Jackisch

Tod eines deutschen Clowns


Komposition: Reiner Bredemeyer

Dramaturgie: Karin Ney

Regie: Werner Grunow

Berlin, Anfang des 20. Jahrhunderts. Dargestellt wird eine Episode aus dem Leben des Dichters Paul Scheerbart, der Zeit seines Lebens um Anerkennung rang. Das Ziel der bürgerlichen Existenz: Geld, will er erreichen mit dem Gestus des Bohemiens, der Ablehnung der bürgerlichen Existenz. Auf die Spitze treibt er diese paradoxe Methode bei dem Projekt einer Lügenzeitung. 1914, inmitten der nationalistischen Euphorie zu Beginn des Ersten Weltkrieges tritt er in den Hungerstreik gegen den Krieg. Anlass, sich noch einmal seiner verzweifelten und gleichzeitig tragischen und lächerlichen Versuche zu erinnern, als Künstler und Mensch in der bürgerlichen Gesellschaft Fuß zu fassen.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Ekkehard SchallPaul Scheerbart
Walfriede SchmittAnna Sommer
Jens-Uwe BogadtkeJunge
Siegfried WeißRaspe
Hans TeuscherEisselt
Heinz SchröderOberst
Hans BergemannBürodiener


 

Hörspiel historisch


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR 1986


Erstsendung: 15.03.1987 | 56'04


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


AUSZEICHNUNGEN

Hörspielpreis der Kritiker (Autoren-Preis) 1988


Darstellung: