ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Heinrich Ernst Kromer

Goldrand


Vorlage: Gustav Hänfling. Denkwürdigkeiten eines Porzellanmalers (Roman)

Bearbeitung (Wort): Andrea Czesienski

Komposition: Wolfram Bodag

Dramaturgie: Ulrich Griebel

Regie: Werner Buhss

Gustav Hänfling ist ein junger, selbständiger Porzellanmaler zu Anfang des 20. Jahrhunderts in einer süddeutschen Kleinstadt. Sein Dasein ist von Arbeit und Sparsamkeit geprägt, dadurch erwirtschaftet er sich ein kleines Guthaben, wovon er aus Gutmütigkeit einen Teil als Darlehn vergibt. Auch ans Heiraten denkt er, vor allem die zu erwartende Mitgift dominiert seine diesbezüglichen Überlegungen. Eine Missbildung am Fuß muss behandelt werden, Hänfling kalkuliert kühl und schieb die Behandlung hinaus. Der Darlehnsnehmer bleibt die Zinsen schuldig, Hänfling bereut ihm das Geld geliehen zu haben. Er arbeitet hart, spart, gönnt sich kaum eine Abwechslung. Zwischenzeitlich hat sich seine Missbildung am Fuß entzündet, der Arzt rät ihm dringend, den Zeh samt Fuß amputieren zu lassen, sonst würde er seinen 31. Geburtstag nicht mehr erleben. Doch Hänfling meint, die Mediziner "nehmen es von den Lebenden". 1907 stirbt er.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Michael SchweighöferGustav Hänfling
Ulrich AnschützHackel
Irmelin KrauseWirtin
Horst LebinskyBoßhard
Martin SeifertOtterbart
Ruth ReineckeLuise
Günter SonnenbergMödlinger
Herbert OlschokSanfthobel
Jürgen WatzkeWey
Gudrun RitterFrau Rath
Jörg-Michael KörblDoktor


 

Hörspiel historisch


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR 1987


Erstsendung: 11.06.1987 | 54'09


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: