ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Wladimir Tendrjakow

Der Boden unter den Füßen


Vorlage: Das Gericht (Novelle)

Sprache der Vorlage: russisch

Bearbeitung (Wort): Fritz Göhler

Komposition: Frantisek Kovaricek

Dramaturgie: Alfred Schrader

Regie: Fritz Göhler

Das abgeschiedene Dorf Dymki ist in den Sog des industriellen Aufbaus der Sowjetunion geraten: Ein Holzverarbeitungskombinat bringt die moderne Technik in die unberührte Waldlandschaft. Drei Männer sind aus Dymki zur Bärenjagd aufgebrochen: der bodenständige Jäger Teterin, der tölpelhafte Sanitäter Mitjagin und Dudyrëv, der Leiter der Großbaustelle des Kombinats. Nach abenteuerlicher Hetzjagd stellen sie den Bären am Ufer eines Flusses. Im Moment, bevor die Schüsse fallen, ertönt jenseits des Flusses die Harmonika eines jungen Burschen. Teterins Warnruf kommt zu spät: Eine der Kugeln seiner Gefährten tötet den Bären, die andere den Burschen. Wer den verhängnisvollen Schuß abgegeben hat, läßt sich zunächst nicht feststellen. Teterin findet das Beweisstück: die Kugel im Kopf des Bären. Unbedacht preßt er das Blei in seine ursprüngliche Form, um zu prüfen, aus wessen Gewehrlauf es stammt. Es stellt sich heraus, daß Dudyrëv den Burschen erschossen hat. 

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Erwin GeschonneckTeterin
Albert HetterleDudyrëv
Walter KainzMitjagin
Guido MatschekUntersuchungsrichter


 

Hörspiel historisch


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR 1964


Erstsendung: 02.06.1965 | 51'38


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: