ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Atiq Rahimi

Erde und Asche


Vorlage: Erde und Asche (Roman)

Sprache der Vorlage: dari

Übersetzung: Susanne Baghestani

Bearbeitung (Wort): Jörg Schlüter

Komposition: Rainer Quade

Regie: Jörg Schlüter

Die Panzer rückten vor und setzten alles in Flammen, machten die fruchtbare Erde zu grauer Asche und raubten den Menschen ihre Sprache - so denkt Yassin, das einzige überlebende Kind. Yassin sieht die Menschen sprechen, aber er versteht ihre Worte nicht mehr. Er ist taub geworden in dieser brutalen Vergeltungsaktion der russischen Besatzer gegen ihr unbedeutendes afghanisches Dorf. Nur der Großvater hat überlebt, nun will sich der alte Dastagir mit dem Enkel auf den Weg machen, um seinem Sohn Murad die traurige Botschaft zu überbringen. Murad arbeitet in einem Bergwerk im Norden und muss, so verlangt es die Tradition, Auge um Auge, Zahn um Zahn, Blut mit Blut sühnen. Aber der Weg nach Norden, durch das in 20 Jahren Krieg verbrannte Land der verlorenen Generationen, ist weit, und ob Murad den tragischen Kreislauf der Gewalt fortsetzen wird, bleibt ungewiss.

Atiq Rahimi, geboren 1962 in Afghanistan, besuchte die französische Schule in Kabul und floh nach seinem Abitur mit 22 Jahren vor den Russen und dem drohenden Wehrdienst nach Pakistan, dann nach Frankreich. Er lebt in Paris. "Statt des kämpferi schen, erobernden Islam mit seinem Märtyrerkult wünscht er sich die Rückbesinnung auf die Tradition des Sufismus, jener mystischen Frömmigkeit, die den Glauben zu einer inneren Angelegenheit des Menschen auf der persönlichen Suche nach Gott werden lässt." (Der Spiegel)

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Hans-Michael RehbergDastagir
Jens HarzerLuftgeist
Tobias KlausmannYassin
Guy HelmingerMurad
Michaela BreitZeynab
Thessy KuhlsMurads Mutter
Bernd GrawertWächter
Martin ReinkeMirsa Quadir
Andreas GrothgarShamard
Bernd KuschmannArbeiter


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 2004


Erstsendung: 14.04.2004 | 48'42


Darstellung: