ARD-Hörspieldatenbank

Ars acustica



August Stramm, Rose Ausländer

Wunde am Ende der Zeit


Vorlage: Wunde (Gedicht) Am Ende der Zeit (Gedicht)

Komposition: Juan Allende-Blin

Realisation: Juan Allende-Blin

Juan Allende-Blin legt seiner neuen Radiokomposition über den bitteren Nachhall des Krieges zwei Gedichte aus dem letzten Jahrhundert zu Grunde: "Wunde am Ende der Zeit" basiert auf "Wunde" von August Stramm (1874-1915) und "Am Ende der Zeit" von Rose Ausländer (1901-1988). Der expressionistische Lyriker August Stramm fiel im Ersten Weltkrieg. In den Schützengräben entstand der Gedichtband "Tropfblut" - diesem erst postum erschienenen Buch entstammt das Gedicht "Wunde". Rose Ausländer überlebte die systematische Vernichtung durch die Nazis im Ghetto Czernowitz und dichtete eine Poesie der zerbrochenen Sehnsucht. Konfrontiert werden die Gedichte mit internationalem Originaltonmaterial aus der Hörfunkberichterstattung von den Schlachtfeldern des 20. und 21. Jahrhunderts und kontrapunktiert mit neuen instrumentalen und vokalen Texturen.

Juan Allende-Blin, 1928 in Santiago de Chile geboren, ist Komponist von zahlreichen instrumentalen und vokalen Werken sowie von Hörspielen als Klangcollagen. Nach mehrjährigen Tätigkeiten als Profe ssor für musikalische Analyse an der Universität von Santiago de Chile und als Mitarbeiter beim NDR in Hamburg lebt und arbeitet er heute in Essen. Neben seiner kompositorischen Arbeit, aus der Werke wie "Echolons: Sonorités - Arrêtages - Sons brisés", "Mein blaues Klavier", "Erratum musical de/pour/sur Marcel Duchamp", "Orgel-Insel", "Déchirure" oder "Dialog" entstanden, beschäftigt er sich als Musik-Publizist intensiv mit vergessenen Strömungen neuer Musik des 20. Jahrhunderts (Futurismus, Dada, russische Avantgarde, Exilkomponisten). Für das Studio Akustische Kunst des WDR realisierte er Klangkompositionen wie "Muttersprachlos", "Les voies de la voix", "Au bord des espaces/Am Rand der Räume" und "Palimpsest". Für sein Hörspiel "Rapport sonore. Relato sonoro. Klangbericht" erhielt er 1983 den Karl-Sczuka-Preis.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Fritz LichtenhahnStimme

Musiker: Silvia Weiss (Sopran), Juan Allende-Blin (Klavier; Drehorgel), Evelin Degen (Piccoloflöte; Sopranflöte; Altflöte; Bassflöte), Andreas Roth (Posaune), Raimund Adamsky (Kontrabass)

 


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 2004


Erstsendung: 03.01.2004 | 32'02


Darstellung: