ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Kriminalhörspiel



Russell Graves

Es war einmal ein Spion


Übersetzung: Konrad Zobel

Komposition: Peter Kaizar

Regie: Harald Krewer

Dan King, Privatdetektiv ohne besondere Kennzeichen und Illusionen, blickt sinnend aus dem Fenster seines Büros: Wird je was wirklich Aufregendes passieren? Da läutet das Telefon, und das unverhoffte Abenteuer beginnt. Schuld daran: ein Mann namens Karl Young, eine Frau, die Young als den schönsten Rotschopf der Welt bezeichnet und Anna Karenina nennt, und der mysteriöse Colonel, ein cooler Geschäftsmann aus Good Old Europe, wo Kriegsverbrecher wie Karadzic und Mladic noch immer frei herumlaufen. Sehr rasch wird King klar, dass er sich auf etwas eingelassen hat, das möglicherweise eine Nummer zu groß für ihn ist, erst recht als er auf den Boss eines unbekannten Geheimdienstes trifft und er immer weiter in die intriganten Machenschaften der verschiedenen Spionagebünde verwickelt wird.

Russell Graves wurde 1922 in Philadelphia geboren, fing als Funkregisseur in New York an, entschied sich jedoch für die akademische Laufbahn, wobei er immer auch als Schauspieler und Regisseur arbeitete. Zu seinem umfangreichen und mehrfach ausgezeichneten literarischen Werk gehören auch einige Hörspiele, die vorwiegend vom ORF produziert wurden, u.a. "Variable Geschichte", "Frankensteins Sendung" und "Schlusslichter - Ein Weihnachtsblues". Graves lebt in Chapel Hill, North Carolina.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Peter KurthDan King
Gerd WamelingKarl Young
Michou FrieszAnna
Thomas ThiemeColonel
Michael KönigChief
Branko SamarovskiRezeptionist
Alexander TschernekUnbekannter 1
Karsten RühlUnbekannter 2
Uwe AchillesKellner


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk / Österreichischer Rundfunk 2003


Erstsendung: 02.01.2004 | 47'34


Darstellung: