ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Leon de Winter

Die (Ver)Bildung des jüngeren Dürer


Vorlage: Die (Ver)Bildung des jüngeren Dürer (Roman)

Sprache der Vorlage: niederländisch

Übersetzung: Alexander Pankow, Christiane Pankow

Bearbeitung (Wort): Peter Krone

Dramaturgie: Matthias Thalheim

Regie: Bert Bredemeyer

Der 19jährige Niederländer Hermann Dürer ist Untersuchungshäftling, weil er einen Taxifahrer umgebracht hat. Da er nicht ansprechbar ist, wird der junge Arzt Jaap Svensen von Staatsanwalt Brügge mit der Herstellung der Vernehmungsfähigkeit des Beschuldigten beauftragt. Der ambitionierte Mediziner in der Facharztausbildung erkennt, dass nicht der Missbrauch von Drogen die Ursache von Dürers Straftat war, sondern seine Sozialisierung eine psychische Erkrankung hervorgerufen hat. Deren Ursachen versucht er in Gesprächen mit Verwandten und Bekannten von Hermann Dürer auf den Grund zu kommen. Das vom Patienten verfasste Tagebuch wird ihm von der Staatsanwaltschaft vorenthalten, so verschafft sich Svenson auf unkonventionelle Weise eine Kopie. Nachdem diese illegale Beschaffung von Beweismaterial bekannt wird, entzieht man Svenson den Fall und entlässt ihn aus dem Dienst des Haftkrankenhauses.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Holger HübnerHermann Dürer
Wolf-Dieter LingkJaap Svensen
Lutz RiemannVater
Karin UgowskiMutter
Peter MiethingBruder
Ulrich VoßBrügge
Jürgen FrohriepHansen
Irma MünchFrau Sedler
Ariane BorbachEv
Martin SeifertHerwig
Giuseppe CiaItaliener
Augusto BordatoGiovanni
Catherine StoyanSabina
Johannes Achtelik
Gabriele Zion
Kurt Radeke
Gudrun Okras

Ensemble: Ich-Funktion

 


 

Hörspiel historisch


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR 1990


Erstsendung: 03.07.1990 | 50'00


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: