ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Edgar Allan Poe

Der Doppelmord in der Rue Morgue


Vorlage: Der Doppelmord in der Rue Morgue (The Murders in the Rue Morgue) (Kurzgeschichte)

Sprache der Vorlage: englisch

Übersetzung: Gunther Steinig

Bearbeitung (Wort): Jörg Michael Koerbl

Dramaturgie: Karin Ney

Regie: Jörg-Michael Koerbl

Paris im 19. Jahrhundert. Ein Zeitungsbericht über ein abscheuliches Tötungsverbrechen erregt das Interesses des verarmten französischen Adligen Auguste Dupin und des amerikanischen Schriftstellers Edgar Allen Poe. Allen ist durch die Einmaligkeit der Tat fasziniert, Dupin wird durch die Schwierigkeiten der Polizei bei der Aufklärung des Falls angeregt, seine außergewöhnlichen Fähigkeiten zur exakten Beobachtung und zum analytischen Denken bei der Lösung des Falls einzusetzen. Nach einer Besichtigung des Tatorts scheint Dupin das Verbrechen bereits geklärt zu haben, allerdings erwartet er noch einen Gast. Kurz nachdem dieser, ein Matrose, eintrifft, begehrt der Polizeipräfekt von Paris, der die beiden Amateur-Detektive bereits observieren ließ, Einlass in das Haus von Allen und Dupin. Der Fall wird gelöst: Der Orang-Utan des Matrosen hatte sich aus seiner Behausung befreit und war vor den ihn verfolgenden Materosen durch die Stadt in die Wohnung von zwei Frauen geflüchtet. Als diese im Angesicht des Tiers zu schreien begannen, versuchte der Affe beide Frauen zu beruhigen, was für sie tödlich endete.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Florian MartensAuguste Dupin
Sven-Erik JustEdgar Allen Poe
Klaus PiontekPolizeipräfekt
Horst LebinskySchutzmann Muset
Michael KindMatrose

Musiker: Bernd Huber (Violine)

 


 

Hörspiel historisch


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Funkhaus Berlin 1990


Erstsendung: 06.01.1991 | 45'38


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: