ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung, Science Fiction-Hörspiel



Ray Bradbury

Fahrenheit 451 (3. Teil)


Vorlage: Fahrenheit 451 (Roman)

Sprache der Vorlage: amerikanisch

Übersetzung: Fritz Güttinger

Bearbeitung (Wort): Carl Dietrich Carls

Regie: Günther Sauer

Mit "Fahrenheit 451" hält Ray Bradbury der Gegenwart ein Zerrbild vor. Er zeigt die Gefahren, die dem Menschen aus dem heutigen Stand von Zivilisation und Technisierung drohen. In der Utopie Bradburys wird der Mensch vollends überwältigt. In der Wohnung ist die betäubende Geräuschkulisse des Rundfunks allgegenwärtig; Fernsehwände umgeben die Bewohner mit ablenkender Gesellschaft und absorbierendem Geplauder. Werbesprüche hämmern die letzten Ansätze zu eigenen Gedanken aus dem Gehirn. Die Gedankenlosigkeit garantiert den Menschen ihr fades Glück. Darum dürfen sie nicht zur Besinnung kommen, nicht die Ruhe finden, die ihnen Gelegenheit zum Denken gibt. Vor allem aber müssen sie vor Büchern bewahrt bleiben, die vom Denken zeugen.

Ray Bradbury wurde 1920 in Waukegan (Illinois) geboren und lebt als einer der bekanntesten Science-Fiction-Autoren in Los Angeles. Er schrieb mehrere Theaterstücke und weit über 300 Kurzgeschichten. (Historischer Pressetext)

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Hellmut LangeGuy Montag
Marianne MosaMildred, seine Frau
Heidi FischerClarisse
Hansjörg FelmyBeatty
Alfred BalthoffProfessor Faber
Erna GrossmannGreisin
Lothar Ostermann1. Fahrgast
Arno Görke2. Fahrgast
Frank Barufski3. Fahrgast
Adolf "Addi" FurlerLautsprecher
Raoul Wolfgang SchnellSprecher
Alf MarholmErzähler


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1970


Erstsendung: 22.08.1970 | 43'31


CD-Edition: DELTA MUSIC 2006


Darstellung: