ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung, Science Fiction-Hörspiel



Tad Williams

Otherland (1. Teil)


Vorlage: Otherland (Roman)

Sprache der Vorlage: amerikanisch

Übersetzung: Hans-Ulrich Möhring

Bearbeitung (Wort): Walter Adler

Komposition: Pierre Oser

Dramaturgie: Karoline Naab

Regie: Walter Adler

Seit Monaten hockt der Gefreite Paul Jonas im Schützengraben des Ersten Weltkriegs. Das Schreien eines sterbenden Mannes lockt ihn hinaus ins Niemandsland. Er klettert einen Baum hinauf und gelangt durch die Wolken zu einem Schloss, in dem eine wunderschöne Vogelfrau gefangen gehalten wird. Paul weiß, dass er den Klang ihrer Stimme nie vergessen wird. Doch er muss fliehen, denn der grausame alte Mann kommt zurück. In dem Augenblick, als er Paul verschlingen will, wacht er auf und findet sich im Schützengraben neben seinen Kameraden Finch und Mullet wieder. Aus seinem Ärmel flattert eine kleine grüne Feder in seinen Schoß. Durban, Südafrika, Ende des 21. Jahrhunderts: Renie Sulaweyo, Lehrerin für virtuelle Realität, lernt ihren neuen Schüler !Xabbu kennen, einen der letzten noch lebenden Buschmänner. Zuhause erwarten Renie ihr ewig betrunkener Vater Joseph und ihr kleiner Bruder Stephen, der den ganzen Tag im Netz hängt. Bei einem Ausflug in die Datenwelt fällt er eines Nachts in ein tiefes Koma. Die Ärzte sind ratlos. Doch Stephen ist kein Einzelfall: Überall auf der Welt liegen Kinder im Koma. Auf einem Militärstützpunkt in North Carolina hat die kleine Christabel Sorensen ein Geheimnis vor ihren Eltern. Sie hat sich mit Herrn Sellars angefreundet, ein seltsamen alten Mann im Rollstuhl und mit verbrannter Haut. Thargor der Barbar ist der berühmteste Krieger im virtuellen Abenteuerspiel Mittland. Doch irgendjemand hat ihn in eine Falle gelockt. Eine fantastische goldene Stadt, realer als alles, was er je im Netz gesehen hat, erscheint ihm und nimmt ihn so in seinen Bann, dass er einen Angreifer nicht bemerkt und getötet wird. Das Spiel ist für ihn zu Ende. Im wirklichen Leben ist Thargor der Teenager Orlando Gardiner. Gemeinsam mit seinem besten Freund Fredericks, in Mittland bekannt als Pithlit der Dieb, versucht er, dem Geheimnis um die goldene Stadt auf die Spur zu kommen.

Tad Williams, 1957 in San José (Kalifornien) geboren, studierte in Berkeley, war Sänger einer Rockband, arbeitete in einer Computerfirma, als Lehrer, als Manager, am Theater, als Schuhverkäufer und Versicherungsvertreter. Er moderierte eine Radio-Show und arbeitete für das erste interaktive Fernsehprogramm. Als Autor wurde er durch seinen Zyklus "Der Drachenbeinthron" bekannt. Neben seinen Fantasy-Bestsellern schreibt Tad Williams Drehbücher und Hörspiele, erfindet Computerspiele und zeichnet Comics. Er lebt mit seiner Frau und seinen Kindern in der Nähe von San Francisco.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Hans-Peter HallwachsErzähler 1
Sylvester GrothPaul Jonas
Sophie RoisRenie Sulawejo
Jens Harzer!Xabbu
Nina HossErzähler 2
Robin RohrmannStephen Sulawejo
Effi RabsilberVogelfrau
Matthias HabichDer alte Mann
Wolf-Dietrich SprengerFinch
Lena StolzeKaylene Sorensen
Nora HicklerChristabel Sorensen
Peter MaticErzähler 3
Ernst JacobiPatrick Sellars
Ulrich MatthesErzähler 4
Andreas PietschmannPithlit
Matthias KoeberlinThargor/Orlando
Ellen SchulzDr. Chandler
u.a.


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 2004


Erstsendung: 10.10.2004 | 54'26


CD-Edition: Der HörVerlag 2004


AUSZEICHNUNGEN

Hörspiel des Monats Oktober 2004
5. Platz hr2-Hörbuchbestenliste November 2004 (CD-Edition)


REZENSIONEN

Frank Kaspar: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 05.10.2004. S. 40. - Stefan Fischer: Süddeutsche Zeitung. 23.09.2004. S. 15. | Hans-Jürgen Krug: Frankfurter Rundschau. 09.10.2004. S. 18. | Kurt Sagatz: Tagesspiegel. 22.09.2004. S. 31. | Jutta Heess: Taz. 09.10.2004. S. 15. | N. N. / Sophie Rois: Der Spiegel. 05.04.2004. S. 192. | N. N.: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 27.01.2004. S. 38. | N. N.: Funk-Korrespondenz. 52. Jahrgang. Nr. 47. 19.11.2004. S. 27. | N. N.: Funk-Korrespondenz. 52. Jahrgang. Nr. 5. 30.01.2004. S. 24-25. | Eva-Maria Lenz: epd Medien. Nr. 82. 20.10.2004. S. 3. | Oliver Weilandt: Cut. Das Broadcast-Magazin. 8. Jahrgang. Winter 2004/05. S. 18. | Siggi Seuss: Die Zeit. Nr. 49. 25.11.2004.


Darstellung: