ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Friedemann Schulz

Schwarzer Vogel


Regie: Bernd Lau

Der Titel, aus der mißverstandenen Übersetzung des Beatle-Liedes "Black Bird" gewonnen, drückt etwas von der Melancholie der inzwischen mittleren Generation aus, die im Rückblick auf die 12 Jahre seit 1968 nichts als verlorene Hoffnungen sieht. Allerdings ist "Schwarzer Vogel", das erste Hörspiel von Friedemann Schulz, kein larmoyantes Stück. Es gibt ein Einstellungsverfahren, in dem es um die üblichen Sicherheitsüberprüfungen geht, es gibt abendliche Gespräche zwischen dem Neueingestellten und seiner Frau, die Lehrerin ist, und es gibt, ausgelöst durch jenes Überprüfungsverfahren, Erinnerungen an den älteren Bruder, der Ostern 1968, am selben Tag, als Rudi Dutschke angeschossen wurde, mit einer Lähmung ins Krankenhaus eingeliefert wurde und der seither - wie die Revolte - nach und nach "vergessen" wurde. Eine kleine Wiederentdeckung verlorener Lebenszeit //

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Lambert HamelHerr Borg
Markus BoysenRoland Pfingster
Philipp BrammerTommy, sein Bruder
Peter SeumKonrad, sein Bruder
Susanne SchaelferDoris Pfingster
Eric P. CasparEin Kollege Rolands
Franz RudnickDr. Braase
Maria PeschekEin Mädchen
Christiane HammacherMutter
Dieter Kettenbach
Hans-Peter Hermansen


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1980


Erstsendung: 10.10.1980 | 53'05


Darstellung: