ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Kinderhörspiel



Marion Seelig

Eisenhand


Komposition: Rainer Böhm

Dramaturgie: Elisabeth Panknin

Regie: Rainer Schwarz

In Südtirol wird noch heute vom Dichter Oswald von Wolkenstein erzählt. Der Mutter Oswalds wurde geweissagt, ihr Sohn werde ein großer Sänger, falls er das Harfenspiel erlerne, aber es werde dann für ihn kein Glück, kein Frieden geben. Sie wollte ihr liebes Kind bewahren und trug es hoch hinauf in die Berge. Dort ließ sie ihm die Hände verzaubern. Sie würden stark für die Lanze und zu grob für die Harfe sein. Am Ende aber wurde aus dem wilden Jäger ein großer Sänger, wie der Mutter an der Wiege des Kindes geweissagt worden war. (Pressetext)

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Dieter MontagOswald
Hans-Joachim HanischAusrufer
Peter-Mario GrauDichter
Jaecki SchwarzSpielmann
Corinna HarfouchElfe
Ruth Glöss1. blinde und weise Frau
Ruth Kommerell2. blinde und weise Frau
Evamaria Bath3. blinde und weise Frau
Rüdiger JoswigHerzog
Hans TeuscherKaiser
Angelika WallerKönigin
Joachim KonradBettler
Heide KippMutter
Christel Peters-BussmannMüllerchen
Ingeborg NassSpielfrau
Wolfgang Sonnefeld1. Spielmann
Holger Franke1. Spielmann
Hans OldenbürgerHofmann
Kaspar EichelMichel


 

Hörspiel historisch


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR 1986


Erstsendung: 18.04.1986 | 47'10


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: