ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Almut Tina Schmidt

Die Stunde des Metronoms


Komposition: Henrik Albrecht

Regie: Susanne Krings

"Am Montag, den 24. November, bemerkte ich gegen Mittag, dass ich einen Traum der vergangenen Nacht immer noch für Wirklichkeit hielt. Mir blieb nichts anderes übrig, als die Arbeit niederzulegen und nach Hause zu gehen. Die folgenden Tage verbrachte ich damit, meinen Job zu kündigen, mich scheiden zu lassen, Bungalow, Boot und Auto zu verkaufen." Wolf stürzt zurück in sein Kindheitstrauma: Seine Klavierlehrerin richtet sich in aller Körperlichkeit wieder vor ihm auf - und hat nichts von ihrem Schrecken verloren. Sofort ist er wieder gefangen in der Welt der Fingerübungen und Konkurrenzkämpfe mit zahnspangentragenden Streberschülern. Was bedeutet Zeit, wo das Metronom mit der Uhr um die Wette tickt? Alles ist, wie es war - nur viel bizarrer noch. Was bleibt ist die Unausweichlichkeit. Ein böser Traum?

Almut Tina Schmidt, geboren 1971, lebt als freie Schriftstellerin in Freiburg. Sie schreibt Bücher für Kinder und Erwachsene, Theaterstücke, Hörspiele und wurde u.a. ausgezeichnet mit dem Open-Mike-Preis 1999 und dem Preis "Das neue Buch" (Niedersachsen/Bremen) 2003.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Michael TregorWolf
Irm HermannKlavierlehrerin
Mira ParteckeKlavierschülerin
Frauke PoolmanFrau
Leopold von VerschuerMann


Leopold von Verschuer spricht die Rolle des Klavierschülers, Frauke Poolmann seine Frau. | © WDR/Sibylle Anneck

Leopold von Verschuer spricht die Rolle des Klavierschülers, Frauke Poolmann seine Frau. | © WDR/Sibylle Anneck

Leopold von Verschuer spricht die Rolle des Klavierschülers, Frauke Poolmann seine Frau.
© WDR/Sibylle AnneckLeopold von Verschuer spricht die Rolle des Klavierschülers, Frauke Poolmann seine Frau.
© WDR/Sibylle Anneck



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 2006


Erstsendung: 07.11.2006 | 47'34


Darstellung: