ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Sandra Kellein

Die Angst des Moderators vor der Stille


Dramaturgie: Hans Burkhard Schlichting, Frank Halbig

Regie: Oliver Sturm

Für sein Publikum präsentiert er sich als der "Türsteher zum Glück", beim privaten Satellitenfernsehen ist er das Orakel für alle Ratlosen, denen er live auf Sendung zeigt, dass auch ihre Karten neu gemischt werden können. "Er ist unser bestes Stück. Weibliche Moderatoren machen eine schlechtere Quote", weiß die Redakteurin. "Manchmal rede ich wie am Spieß", bekennt er selbst. "Stille, die kenn ich eigentlich nur zu Hause. Von Bildern." - Vaterlos aufgewachsen, hatte er eigentlich Seelsorger werden wollen, aber nach einem Psychologiestudium hat es ihn zum Privatfernsehen verschlagen, wo er täglich vier Stunden lang auf Sendung ist und die positive Wendung fremder Privatsorgen zum quotenbringenden Schauspiel macht. Das Negative hat hier keinen Platz. Ein Tabu, das ihn erst ins Schlingern bringt, als seine treueste Zuschauerin anruft, seine Mutter.

Sandra Kellein, geboren 1958 in Nürnberg, studierte Germanistik, Soziologie und Psychologie in Hannover und lebt als freie Autorin in Berlin. Sie erhielt mehrere Literaturstipendien und Auszeichnungen, u.a. 1993 den Ernst-Willner-Preis beim Klagenfurter Bachmann-Wettbewerb. Sie ist Autorin von Romanen, Kurzgeschichten, Theatertexten sowie mehreren Hörspielen: "Coach und Crunch" (2001), "Venus in Aspik" (2003), "Hundeleben" (2004), "Mein erster Caprifischer" (2005) und "Bericht von der Station" (2006 in Autorenregie).

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Klaus-Peter GrapModerator
Valerie KochRedakteurin
Heinz Werner KraehkampProducer
Irm HermannMutter
Thomas HöhneLehrer
Astrid MeyerfeldtAnruferin 1
Niko EleftheriadisAnrufer 2
Susana Fernandes GenebraAnruferin 3
Caroline JunghannsBling


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestrundfunk 2007


Erstsendung: 30.11.2007 | 37'46


REZENSIONEN

Christian Hörburger: Funk-Korrespondenz. Nr. 50. 14.12.2007. S. 28.


Darstellung: