ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Alexander Sergejewitsch Gribojedow

Verstand schafft Leiden


Vorlage: Verstand schafft Leiden (Komödie)

Sprache der Vorlage: russisch

Übersetzung: Arthur Luther, Johannes von Günther

Komposition: Wolfgang Schoor

Dramaturgie: Peter Groeger

Regie: Peter Groeger

Erste große Komödie der russischen Literatur, die noch heute zum ständigen Repertoire in der Sowjetunion gehört. Der junge Adlige Tachazki kehrt aus dem Ausland zurück nach Moskau, er will um Sophie, die Tochter des Beamten Famussow werben, in dessen Haus er aufgewachsen ist. Doch sie hat ihn vergessen, und liebt den unterwürfigen Sekretär ihres Vaters, Moltschalin, dessen Streben nur darauf gerichtet ist, Karriere zu machen. Tschazki durchschaut Moltschalin und verachtet ihn und seine Lebensweise, die typisch für die meisten Zeitgenossen ist. Auf einem großen Fest, zu dem Grafen und Fürsten geladen sind, schockiert Tschazki durch seine schonungslose Kritik an der Gesellschaft die Anwesenden. Er beschließt, sich von der Liebe loszusagen und wieder ins Ausland zu gehen.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Jürgen HoltzAlexander Andrejewitsch
Barbara SchnitzlerSofja Pawlowna
Gerd EhlersPawel Afanasewitsch
Jürgen HentschAlexei Stepanowitsch Moltschalin
Jutta WachowiakLisa
Wolfgang DehlerSergei Sergejewitsch Skalosub
Evelyn HeidenreichKomtesse Chrjumina
Irmelin KrauseNatalja Dmitrijewna Goritschewa
Lotte LoebingerChljostowa
Gerda RaatzFürstin
Käthe ReichelGräfing Chrjumina
Fred AlexanderPlaton Michailowitsch Goritsch
Carl Heinz ChoynskiHerr D.
Gerd Michael HennebergHerr N.
Werner KamenikDiener
Hans OhloffFürst Tugouchowski


 

Hörspiel historisch


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR 1974


Erstsendung: 03.08.1974 | 85'50


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: