ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Arnolt Bronnen

Kampf im Äther oder Die Unsichtbaren

Mit einer Einführung von Ursula Ruppel


Vorlage: Kampf im Äther oder Die Unsichtbaren (Roman)

Bearbeitung (Wort): Jürgen Peters, Oliver Sturm

Dramaturgie: Ursula Ruppel

Regie: Oliver Sturm

Arnolt Bronnen hat als Dramatiker zu Beginn der 20er Jahre die deutschen Bühnen mit Skandalen versorgt. Mitte der 20er Jahre wendet er sich dem Roman zu, dem Rundfunk und der extremen Rechten. Was Zeitgenossen als skandalös empfanden, angesichts der Tatsache, dass er als Sohn eines jüdischen Vaters geboren worden war. 1935 erscheint sein Roman »Kampf im Äther oder Die Unsichtbaren«, der die Entstehung des Rundfunks in Deutschland im Spannungsfeld von großen und kleinen Machtinteressen ins Visier nimmt und Bronnens - fast erfolgloser - Versuch ist, sich als Schriftsteller zu stabilisieren. Der Rassenwahn war stärker; das Buch durfte zwar erscheinen, aber nicht unter Bronnens Namen. Er hatte ein Pseudonym zu wählen. Das Hörspiel montiert Kapitel des Romans mit dem späteren Versuch Bronnens, sich mit »Arnolt Bronnen gibt zu Protokoll« als Kommunist und Bürger der DDR zu profilieren.

Arnolt Bronnen, geboren 1895 in Wien, gestorben 1959 in Ostberlin, studierte in seiner Heimatstadt Wien Jura und Philosophie. Im Ersten Weltkrieg wurde er schwer verwundet. 1920 übersiedelte er nach Berlin und bewegte sich zunächst im Kreis um Brecht, dann um Ernst Jünger. 1922 hatte er mit dem Stück »Vatermord« sein Theaterdebüt, 1929 folgte sein Hörspieldebüt mit »Michael Kohlhaas«. Nachdem ihm 1937 von den Nationalsozialisten ein Berufsverbot erteilt worden war und 1943 das Publikationsverbot, kehrte Bronnen nach Österreich zurück und wandte sich dem Kommunismus zu. Von 1945 bis 1950 war er Kulturredakteur in Linz, dann Theaterkritiker in Ostberlin.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Peter FitzBronnen
Christian RedlTorgelow
Jürgen ThormannMichaelis
Klaus ManchenBott
Matthias WalterThiel
Kathrin AngererIlse
Axel WernerSchwerk
Heinrich GiskesRoth
Josef OstendorfRuffo
Rainer HomannFuchss
Frank ArnoldWiedehopf
Hendrik ArnstKleinecke
Traugott Buhre
Michael Evers
Wiebke Frost
Klaus-Peter Grap
Michael Hanemann
Klara Höfels
Heinz Werner Kraehkamp
Sven Plate
Swetlana Schönfeld
Christian Schulz
Joshua Thiemann
Robert Wittich


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk / Deutschlandradio / Südwestrundfunk 2007


Erstsendung: 25.03.2007 | 87'07


AUSZEICHNUNGEN

Hörspiel des Monats März 2007


REZENSIONEN

Jochen Meißner: Funk-Korrespondenz. Nr. 14/15. 07.04.2007. S. 36f. - Diemut Roether: epd medien. Nr. 30. 18.04.2007. S. 17. - N. N.: Funk-Korrespondenz. Nr. 17. 27.04.2007. S. 26. - Eva-Maria Lenz: epd medien. Nr. 33. 28.04.2007. S. 30f.


Darstellung: