ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Harriet Köhler

Und dann diese Stille (1. Teil)


Vorlage: Und dann diese Stille (Roman)

Bearbeitung (Wort): Norbert Schaeffer

Komposition: Martina Eisenreich

Regie: Norbert Schaeffer

Walther sitzt an Grethes Krankenbett. Sie stirbt. Eigentlich will er ihr alles erzählen, doch dann sagt er nichts. Wie immer. Jürgen, einziger Sohn der Familie und bereits verrentet, will dem Vater beistehen und zieht zu ihm. Doch die beiden sind sich fremd. Walther war in Kriegsgefangenschaft und kam erst zurück, als Jürgen zehn war. Dann schwieg er. Wie eine Mauer legte sich das Schweigen um jedes einzelne Familienmitglied. Erst als Nicki, der einzige Enkel, die beiden besuchen kommt, brechen nie ausgesprochene Konflikte auf und die Mauer des Schweigens wird rissig. Ein Stück über Abschied und Sterben, ein nuanciertes, psychologisch ausbalanciertes Kammerspiel und ein Porträt dreier Generationen, geprägt von den Spätfolgen des Krieges.

Harriet Köhler, geboren 1977, studierte Kunstgeschichte und besuchte die Deutsche Journalistenschule. Ihr gefeierter Debütroman "Ostersonntag" wurde 2008 vom NDR als Hörspiel produziert.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Hans-Peter HallwachsWalther
Wolf-Dietrich SprengerJürgen
Fynn NöckerJürgen, Kind
Jona MuesNicki
Céline FontangesRuth
Brigitte BuhreGrethe, 93
Ulrike KrumbiegelGrethe, 30
Kristin Müller-DollKrankenschwester
Hannes StelzerHenschel
Matthias LangeMayerschen
Jonas FrankReporter
Hans-Jürgen MendePfarrer
Katharina NaumowKrystina


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk 2010


Erstsendung: 21.11.2010 | 48'50


Darstellung: