ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Zvonimir Bajsic

Nein

übersetzt aus dem Serbokroatischen


Übersetzung: Irena Meyer-Wehlack

Regie: Stefan Wigger

Seitdem der pensionierte Postinspektor Jozica übel von jugendlichen Rowdies malträtiert wurde, hat er der Welt konsequent den Rücken gekehrt, ihr sozusagen ein "Nein" vor die Füße geschleudert, Türen und Fenster verrammelt, seine lebenslustigen Freunde mit einer Mischung aus Verachtung und Mitleid ihre Wege ziehen lassen, sieht man von den gelegentlichen Besuchen ab, bei denen er mißmutig die Erzählung ihrer Liebesabenteuer über sich ergehen läßt. Petrus und Dragec sind sich einig, daß das so nicht weitergehen kann. Aus therapeutischen Gründen lotsen sie ihm eine lebenslustige Dame eindeutiger Profession zu. Als Jozica das Spiel durchschaut, die Freunde nicht wie versprochen auftauchen und Ankica gar bei ihm übernachten will, zieht er sich - in seinem Groll auf die böse Welt bestätigt - schmollend und stumm in den Kleiderschrank zurück. Erst allmählich kommt ein Dialog mit Klopfzeichen seinerseits aus dem Schrank und "Lockrufen" und Beschimpfungen ihrerseits in den Schrank hinein in Gang, der zeigt, daß genug an persönlicher Würde in den beiden steckt, um aus einer Farce eine Komödie zu machen. Zum guten Ende - wie sollte es anders sein? - verrammeln sie eilig die Wohnungstür, um den Freunden, die Sturm klingeln, den süßen Genuß am Erfolg ihrer Therapie zu versalzen.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Hans SchulzeJozica
Hannelore HogerAnkica


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Saarländischer Rundfunk 1980


Erstsendung: 09.11.1980 | 48'45


Darstellung: