ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Igor Gusenko

Der Sturz des Titanen


Vorlage: Der Sturz des Titanen (Roman)

Sprache der Vorlage: russisch

Bearbeitung (Wort): Heinrich Ringleb

Regie: Walter Knaus

Der junge Fjodor Nowikow wird in den Tagen der blutigen russischen Revolution von 1917 gezwungen, für die seiner Familie feindliche neue Macht zu arbeiten. Der Geheimdienst hat ihn festgesetzt und gibt ihn nicht mehr frei. Nowikow macht Karriere und wird Professor. Ein plötzlich auftauchender Besucher aus Moskau versieht Nowikow bald mit einer Sonderaufgabe. In der Nähe Rostows lebt der von Stalin aus seinem Exil auf Capri zurückgerufene Dichter Michail Gorin mit seiner Tochter Nina, den man das Gewissen Russlands, den Abgott des Volkes nennt. Hinter der Romangestalt steht die Figur des großen russischen Schriftstellers Maxim Gorkis; Gorin trägt viele seiner Züge. Es ist die Zeit der Kollektivierung und der grenzenlosen Hungersnot in Russland. Nach und nach dringen die Schreie des gequälten Volkes bis zu Gorin, dem Humanisten, der nach dem Willen seiner Führer auch ein Symbol des Regimes werden soll. Der Kreml beschließt, den ehrgeizigen Nowikow unauffällig an die Seite des alten Gorin zu schieben. Er soll ihn beeinflussen und zum Lobpreisen des Regimes bringen. Dramatischer Höhepunkt ist das Ende Gorins.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Kurt LieckMichail Alexejewitsch Gorin, Schriftsteller
Annemarie SchradiekLjuba, seine Frau
Ernst RonneckerPawel, sein Sohn
Charlotte JoeresNina, seine Tochter
Johannes SchützFjodor Nowikow, Rektor der Universität Rostow
Siegfried WischnewskiDrost, Kommissar des NKWD
Walter KiesslerWeria, Parteisekretär
Gillis van RappardWerias Vorgänger
Martin LübbertPjotr Gluschak, Präsident der Akademie
Ernst LangheinzViktor Schtschussew, Architekt der Regierung
Ernstwalter MitulskiAlexander Schtscherbakow, Mitglied des Politbüros
Wolfgang JarnachWassilij, sein Sohn
Armas Sten FühlerDoktor Zibik
Hans Peter ThielenSemjonow, Major im Staatssicherheitsdienst
Luise Glau
Jochen Ballin
Werner Eisert
Günter Guben
Theo Höfer
Bernd Meyer-Orth
Walter Prüssing
Karlheinz Walther


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk


Erstsendung: 14.08.1957 | 73'10


Darstellung: