ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Uta Ackermann, Werner Fritsch

Supermarkt


Vorlage: Supermarkt (Theaterstück)

Komposition: Franz Wechsler

Regie: Uta Ackermann; Werner Fritsch

Ein Supermarkt feiert sein 20jähriges Bestehen. Es gibt Musik, es gibt Sekt, die Stimmung ist außerordentlich gut angesichts der gelungenen "Umwidmung" des Ortes. Immerhinsteht dieser Supermarkt auf dem Gelände eines ehemaligen Konzentrationslagers. Doch inzwischen müsse es "endlich auch einmal um die Leute gehen, die hier leben, nicht immer nur um die Toten" meint die Kassiererin Karla. Und die Geschäftsleitung sieht den Supermarkt ohnehin als "Symbol der Demokratie! Für das einzige im Lande, was nicht käuflich ist." "Ich shoppe, also bin ich", heißt ihr Credo. Die ewigen Nörgler und Mahner werden gekonnt überhört. Nur die Stimmen aus der Vergangenheit sind irgendwie nicht totzukriegen.

Uta Ackermann, 1964 in Dresden geboren, lebt als Autorin und Übersetzerin in Berlin. Sie schreibt Gedichte, Theaterstücke und Hörspiele.

Werner Fritsch, 1960 in Waldsassen geboren, ist Prosa-, Theater- und Hörspielautor und Filmemacher. Er erhielt unter anderem den Robert-Walser-Preis, den Kriegsblindenpreis und den Else-Lasker-Schüler-Preis.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Michael AltmannPater Waldemar
Peter LerchbaumerLaber
Jürgen HoltzKnapp
Astrid MeyerfeldtKarla
Martin EnglerUdo
Christine OesterleinEmma
Irm HermannRosi
Horst MendrochRudy


Irm Hermann als Rosi | © rbb/Hanna Lippmann

Irm Hermann als Rosi | © rbb/Hanna Lippmann

Irm Hermann als Rosi | © rbb/Hanna Lippmann
Martin Engler als Udo | © rbb/Hanna Lippmann

Martin Engler als Udo
© rbb/Hanna LippmannMartin Engler als Udo
© rbb/Hanna Lippmann



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk Berlin-Brandenburg 2011


Erstsendung: 23.09.2011 | 49'28


REZENSIONEN

Thomas Irmer: Die Vergangenheit ist nicht tot. In: Funkkorrespondenz 23.09.2011, S. 23.


Darstellung: