ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Donald L. Coburn

Gin Rommé


Vorlage: Gin Rommé (Theaterstück)

Sprache der Vorlage: amerikanisch

Übersetzung: Barbara Christ

Regie: Christoph Pragua

Fonsia Dorsey, eine höfliche alte Dame, ist noch nicht lange im Seniorenheim, als sie dort Weller kennen lernt, einen ebenso zornigen wie charmanten Alten, dessen Sarkasmus und Flüche sie gleichermaßen empören und faszinieren. Er bringt ihr das Kartenspielen bei. Der jähzornige Weller und die zunächst "artige" Fonsia erteilen sich beim "Gin Rommé" gegenseitig eine Lektion in Wahrhaftigkeit. Gehätschelte Lebenslügen brechen auf. Das Kartenspiel wird zum tragikomischen Ringkampf, der in heftigem Gegensatz zur gleichförmigen Tristesse des Heimalltags steht.

Donald L. Coburn, 1938 in Baltimore/Maryland geboren, ist ein amerikanischer Dramatiker. Nach seinem Militärdienst arbeitete er zunächst als Anzeigenakquisiteur und später in einer Werbeagentur, bevor er 1970 mit dem Schreiben begann. Für "Gin Rommé" wurde er 1978 mit dem Pulitzer Preis ausgezeichnet.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Irm HermannFonsia Dorsay
Walter RenneisenWeller Martin
Fatih CevikolluGedicht-Rezitator

Chor: Damen-Chor Zollstock


Irm Hermann in der Rolle der Fonsia Dorsay | © WDR/Sibylle Anneck

Irm Hermann in der Rolle der Fonsia Dorsay | © WDR/Sibylle Anneck

Irm Hermann in der Rolle der Fonsia Dorsay
© WDR/Sibylle AnneckIrm Hermann in der Rolle der Fonsia Dorsay
© WDR/Sibylle Anneck



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 2011


Erstsendung: 04.10.2011 | 53'44


Darstellung: