ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung


Aus der Hörspielwerkstatt


Herwarth Walden

Weib


Vorlage: Weib (Theaterstück)

Bearbeitung (Wort): Paul Pörtner

Komposition: Manfred Niehaus

Redaktion: Heinz Hostnig

Technische Realisierung: Wolfgang Henrich; Renate Dierck; Eva-Maria Polter

Regieassistenz: Marianne Meek-Therstappen


Regie: Paul Pörtner

Herwarth Walden schrieb Dialoge und Szenen, die sozusagen "aus dem Gehör" komponiert sind: er verwendet Sätze der Alltagssprache, apostrophiert sie in paraphrasierender und synkopisierender Weise, schafft aus den Redensarten und Gemeinplätzen ein konzertantes Drama, das zuweilen melodramatisch tönt, aber die Gefühlsseligkeit und Fassadenhaftigkeit des Wilhelminischen Zeitalters kritisch fasst. Es ist nicht die expressionistische "Wortkunst", die Waldens Szene definiert, sondern eine Art "literarischer Jugendstil", der diese Arabesken und choreographischen Arrangements der Sätze und Sentenzen rhythmisch-musikalisch formuliert.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Dagmar BienerMädel
Christa BerndlFreundin
Volkert KraeftMann
Wolfgang KavenGehilfe
Henning SchlüterBürger
Gerda SchöneichFrau Rat
Günther FleschPförtner
Ralf SchermulyPolizist
Rolf Becker2. Polizist
Herbert BötticherReporter
Günther JerschkeZeichner
Olaf KreutzenbeckKellner
Pia WerfelKind
Ernst August SchepmannSprecher

Musiker: Franz Behle (Oboe; Englischhorn), Hans Haider (Gitarre), Hannes Läubin (Trompete), Jürgen Lamke (Harmonium), Alexander Strathie (Klarinette)

 


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk 1977


Erstsendung: 02.07.1977 | 60'25


Darstellung: