ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Paul Schallück

Keiner ist verloren


Vorlage: Die unsichtbare Pforte (Roman)

Bearbeitung (Wort): Paul Schallück

Regie: Raoul Wolfgang Schnell

Ulrich Erdbürger ist einer der Unglücklichen, die dem Rauschgift verfallen sind. Erst nahm er die kleinen Tabletten, um seine Schmerzen zu stillen. Dann griff er nach ihnen, um seine Gier zu befriedigen. Schließlich stand er vor der Notwendigkeit, sich durch eine Entziehungskur von seinem Laster zu befreien. Er weinte, tobte, wollte sich aufhängen. Er schlug gegen die Wände, schlief nächtelang nicht und glaubte, sterben zu müssen. Dann ging ein Jahr lang alles gut. Bis die Sucht wieder übermächtig wurde. Ulrich Erdbürger glaubte sich schon verloren, als er einem Mädchen begegnete, das ihm den Mut und die Kraft gab, seine Angst zu überwinden und aus freien Stücken durch das Tor der Heilstätte zu gehen.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Hans QuestUlrich Erdbürger
Rosemarie FendelChrista Rött
u.a.


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Nordwestdeutscher Rundfunk


Erstsendung: 19.04.1955 | 51'00


In keiner ARD-Rundfunkanstalt verfügbar


Darstellung: