ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Hugo Hartung

Eine Brücke über die Neiße


Technische Realisierung: Peter Schroeder

Regieassistenz: Hans Drechsel


Regie: Curt Goetz-Pflug

Das erste große Hörspiel der neuen Westberliner Funkstation "Sender Freies Berlin", eine Neubearbeitung und Neuinszenierung der Schäferlegende von Hugo Hartung, wollte, wie Intendant Alfred Braun in der Ansage betonte, im Sinne der Gesamtlinie des neuen Senders "Brücken schlagen". Wie so viele Worte unserer Sprache hat das Wort "Brücke" im Schatten der großen europäischen Katastrophe einen besonderen Sinn und Hintersinn bekommen. Neue Brücken gilt es zu bauen, die Sehnsucht muß wachgehalten werden nach Wiedervereinigung des Getrennten. Die Neiße ist für Zahllose zu einer Grenze geworden, die sie von der geliebten Heimat fernhält. Für uns alle aber wurde die Neiße zu einer Schicksalslinie der Weltpolitik. Daß die Not des Getrenntseins und die Sehnsucht nach der verlorenen Heimat wider alle Gegenreden der klaren Vernunft, elementare Formen annehmen kann, daß es aber sinnlos und unverantwortlich ist, den "Brückenschlag" vorzeitig erzwingen zu wollen - das macht Hartungs Hörspiel durch eine knappe, gespannte Situation deutlich. Ein Häuflein heimatvertriebener Schlesier möchte um jeden Preis die von den Russen gesperrte Brücke, die ins gelobte Heimatland führt, überschreiten. Nur die Umsicht und das Eingreifen des Pfarrers verhütet eine Katastrophe. Der Weg in die Heimat ist verboten, noch verboten; es bleibt beim Brückenschlag der Herzen. (Aus einer zeitgenössischen Rezension)

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Arthur WiesnerKarl Aust
Stanislaw LedinekAltmann
Kurt BuechelerKendczinsky
Joana Maria GorvinBozena
Herbert StassDörrberg
Alfred SchieskeGellhardt
Peter Aberle1. Russe
Curt Goetz-Pflug2. Russe
Hans Drechsel3. Russe
Tilla DurieuxGreisin
Maria WillAlte Frau
Herbert WeissbachWitzbold
Alfred Willert1. Arbeiter
Ernst Reschke2. Arbeiter
Erich FiedlerHerr
Annamarie Boehme1. Frau
Christiane Glander-Baumann2. Frau
Andreas Schneider-Weigandt2. Mann
Reinhold BerntFeldwebel
Bärbel Jaschke1. Kind
René Jaschke2. Kind
Gundula Engstner3. Kind
Gerhard SchwarzDialektstimme
Rosemarie KölvenStimme
Elfriede MichaelStimme

Musiker: Linde Höffer-von Winterstein (Flöte)

 


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Nordwestdeutscher Rundfunk 1954

Erstsendung: 03.06.1954 | 59'40


In keiner ARD-Rundfunkanstalt verfügbar


REZENSIONEN

  • N. N.: Funk-Korrespondenz: 09.06.1954.

Darstellung: