ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Jens Sparschuh

Zwischen den Zeilen

Oder Wie Schiller nachts an Hölderlin einen Brief schreibt, Diotima ihn dabei stört und Professor Friedrich schließlich diese Angelegenheit sehr eingehend mit Susi erörtert


Dramaturgie: Heide Böwe

Technische Realisierung: Dietmar Hagen; André Lüer; Steffen Brosig

Regieassistenz: Stanka Kossewa


Regie: Hans Gerd Krogmann

Normalerweise ist Schiller in unserem Bewusstsein mehr ein Berufsjugendlicher. Jens Sparschuh interessiert aber der alte Schiller. Schiller schreibt 1796 (authentisch) einen Brief an Hölderlin - ehemals sein "allerliebster Schwabe". Schiller ist krank. - Ein Toter auf Abruf! - Vor ihm der riesige Wallenstein-Stoff; seine philosophische Bude ist längst geschlossen, die griechischen Götter ausgestorben. - Kein günstiger Moment für Hölderlin, mit einer poetischen Blütenlese bei ihm vorzusprechen. Zwischen den Zeilen reflektiert, wie es der Titel sagt, was Schiller beim Abfassen des Briefes durch den Kopf geht. Die Entfernung von der eigenen Jugend (= Hölderlin), die Hinwendung zu Goethe - diese ganze wacklige Balance des alternden Schiller. - Professor Friedrich erörtert die Angelegenheit sehr eingehend mit seiner Lieblingsstudentin Susi.

Jens Sparschuh, geboren 1955 in Karl-Marx-Stadt (Chemnitz), studierte von 1973 bis 1978 Philosophie/Logik in Leningrad (St. Petersburg); von 1978 bis 1983 war er Assistent an der Humboldt-Uni versität Berlin, 1983 promovierte er. Seither ist er freiberuflich tätig. 1992 gab er Gastvorlesungen in den Vereinigten Staaten. Er veröffentlichte die Prosawerke "Der große Coup" (1987), "Kopfsprung. Aus den Memoiren des letzten deutschen Gedankenlesers" (1989), "Der Schneemensch" (1993), "Der Zimmerspringbrunnen. Ein Heimatroman" (1995), "Eins zu eins" (2003) und schrieb die Hörspiele "Adieu, mein König Salomon" (Rundfunk der DDR 1980), "Ein Nebulo bist Du" (SR 1989, prämiert mit dem Hörspielpreis der Kriegsblinden), "Kyffhäuser" (SFB 1992) und "Der große Coup" (MDR 1998).

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Hans Peter KorffProfessor
Julia Maria KöhlerSusi
Ingo HülsmannSchiller
Jens WawrczeckHölderlin
Hans PiesbergenGoethe


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Mitteldeutscher Rundfunk 2005

Erstsendung: 03.05.2005 | 59'30


Darstellung: